07:55 23 Oktober 2020
SNA Radio
    Deutschland
    Zum Kurzlink
    16390
    Abonnieren

    Die Grünen fordern, bei Planungen für Autobahnen und Bundesstraßen grundsätzlich zu prüfen, ob diese notwendig und im Einklang mit Klimazielen sind.

    Zudem setzt sich die Partei gegen den umstrittenen Weiterbau der Autobahn 49 in Hessen ein.

    „Der Weiterbau der A49 ist verkehrspolitisch, umweltpolitisch und klimapolitisch falsch“, erklärten die Grünen am Sonntag auf Twitter.

    Laut der Parteivorsitzenden Annalena Baerbock bräuchte man in Deutschland eine andere Verkehrspolitik.

    ​Gegen die Erweiterung der A49 gab es immer wieder Proteste. Denn dafür sollen im Herrenwald und im nahe gelegenen Dannenröder Wald auf mehreren Hektar Bäume gefällt werden. Die ersten Rodungsarbeiten hatten am Donnerstag begonnen.

    Mehr als 5.000 Menschen demonstrierten nach Veranstalterangaben am Sonntag gegen den Weiterbau der A49, die nach dem Lückenschluss Kassel und Gießen besser miteinander verbinden soll. Die Polizei sprach von 1.500 bis 2.000 Teilnehmern. Laut Baerbock solle die Bundesregierung das Bauprojekt „jetzt stoppen“.

    In Hessen regieren die Grünen in einer schwarz-grünen Koalition mit der CDU. Landesverkehrsminister Tarek Al-Wazir befürwortet das Projekt zwar nicht, muss es als Minister jedoch umsetzen. Dafür wurde er immer wieder kritisiert.

    Der neue FDP-Generalsekretär Volker Wissing kritisierte jedoch die Grünen für den bundesweiten Vorstoß.

    „Die grüne Straßenblockade stellt den freien Waren- und Personenverkehr in Europa infrage“, schrieb er auf Twitter.

    ac/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „New York Post”-Enthüllungen – Stoppt „Ukraine-Gate“ Joe Biden auf der Zielgeraden?
    Putin spricht erstmals über Nawalny
    Putin über Länder mit „importierter Demokratie“: Ihre Anführer nichts weiter als Vasallen
    Tags:
    Deutschland, prüfen, Verkehrspolitik, Straßenbau, Die Grünen