08:20 23 Oktober 2020
SNA Radio
    Deutschland
    Zum Kurzlink
    83217
    Abonnieren

    Der Sprecher der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Benjamin Jendro, hat am Samstag gegenüber Medien Details über die Coronavirus-Lage in der Berliner Polizei bekanntgegeben.

    In Berlin seien zurzeit 28 Beamten mit dem Coronavirus infiziert, ungefähr 300 seien in Quarantäne, zitiert die „Berliner Zeitung“ den Gewerkschaftsvertreter. 87 Mitarbeiter befinden sich demnach in angeordneter Quarantäne und 184 Polizisten in vorsorglicher Isolation.

    Die Angaben stammten aus einem Begleitgremium der Berliner Sicherheitskräfte, an dem die GdP teilnehme. Die Berliner Polizei konnte am Samstag die Zahlen zunächst nicht bestätigen, so Medien.

    Arbeitssituation verbessert

    Laut Jendro soll sich die Arbeitssituation der Beamten seit Beginn der Pandemie verbessert haben.

    „Es gibt jetzt flexiblere Arbeitszeitmodelle und die Möglichkeit zum Ausweichen ins Homeoffice – dort, wo es machbar ist.“

    Schutzmasken für Mund und Nase sowie Desinfektionsmittel seien in ausreichender Menge vorhanden. Bei größeren Einsätzen müssten trotz Corona Hundertschaften vollzählig bereitstehen.

    „Den direkten Bürgerkontakt wird man natürlich nicht verhindern können.“

    Pandemie-Lage in Deutschland und weltweit

    Nach jüngsten Angaben der US-amerikanischen Johns Hopkins University (JHU) beträgt die Gesamtzahl der Coronavirus-Fälle mehr als 36,9 Millionen weltweit. Bislang sind mehr als eine Million Corona-Patienten gestorben.

    In Deutschland wurden dem Robert-Koch-Institut (RKI) zufolge 319.381 Corona-Infizierte registriert. Bis Samstagmitternacht wurden demnach 4721 neue Infektionsfälle festgestellt. Insgesamt starben dem RKI zufolge 9604 Patienten (Stand am Samstag) an der durch das Virus SARS-CoV-2 ausgelösten Lungenerkrankung, was ein Plus von 15 Todesfällen im Vergleich zum Vortag bedeutet.

    Anstieg von Corona-Fällen in Berlin

    Die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage – die so genannte Sieben-Tages-Inzidenz – überschritt demnach in Berlin am Donnerstag erstmals den Warnwert 50. Sie beträgt laut dem RKI derzeit 53,6.

    In mehreren Berliner Bezirken liegt die Sieben-Tages-Inzidenz schon einige Tage teils weit über 50. Für Neukölln meldete das RKI am Samstag 133,9, was bundesweit ein Spitzenwert ist. Es folgen Mitte (90,9), Tempelhof-Schöneberg (67,3) und Friedrichshain-Kreuzberg (55,3).

    mo/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „New York Post”-Enthüllungen – Stoppt „Ukraine-Gate“ Joe Biden auf der Zielgeraden?
    Putin spricht erstmals über Nawalny
    Putin über Länder mit „importierter Demokratie“: Ihre Anführer nichts weiter als Vasallen
    Tags:
    Berlin