02:05 27 November 2020
SNA Radio
    Deutschland
    Zum Kurzlink
    22280
    Abonnieren

    Medienberichten zufolge will das Kanzleramt bei der Bund-Länder-Runde am Mittwoch wegen der rasant zunehmenden Corona-Neuinfektionen für mögliche weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens werben.

    Nach Angaben der Medien sollten Schule und Kitas im Gegensatz zum Lockdown im Frühjahr jedoch weiter geöffnet bleiben, außer in Regionen mit katastrophal hohen Infektionszahlen. Auch der Einzelhandel solle bei neuen Einschränkungen offen bleiben. Diese würden in erster Linie Gastronomie und Veranstaltungen betreffen.

    Bund-Länder-Konferenz

    Aufgrund der angespannten Corona-Lage beraten Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder bereits am Mittwoch in einer Video-Konferenz über das weitere Vorgehen. Laut dem Regierungssprecher Steffen Seibert gehe es darum, was Bund und Länder gemeinsam tun könnten, um möglichst schnell den Trend zu brechen. Allen sei bewusst, „dass dabei jeder Tag zählt“, so Seibert.

    Corona-Lage in Deutschland

    In Deutschland wurden dem Robert Koch-Institut zufolge 437.866 Corona-Infizierte bis Montagmitternacht registriert – ein Anstieg von 8.685 im Vergleich zum Vortag. Insgesamt starben laut dem Institut 10.056 Patienten an der durch das Virus SARS-CoV-2 ausgelösten Lungenerkrankung.

    ac/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Reichstagssturm 2.0“ - Jetzt spricht Elijah Tee zu den Vorwürfen
    „Überraschung für Russen“: USA verlegen Raketenwerfer von Ramstein ans Schwarze Meer
    Deutsch-russische Wasserstoffkooperation beschlossen
    Russland kostengünstig in die Knie zwingen – Strategien der US-Denkfabrik „Rand Corporation“
    Tags:
    Veranstaltungen, Gastronomie, Einschränkungen, Coronavirus, Länder, Bund, Videokonferenz, Angela Merkel