Die Redaktion der STIMME RUSSLANDS hat sich mit dem Team von RIA Novosti vereinigt und gemeinsam ein modernes Markenzeichen des 21. Jahrhunderts – SPUTNIK – gegründet. Wir setzen unseren digitalen Informationsdienst fort und werden auch weiter den hohen journalistischen Standards folgen. Besuchen Sie unsere neue Webseite!
11 Juli 2012, 09:01

Russlands Parlament billigt Vertrag mit USA über Adoptivkinder

Russlands Parlament billigt Vertrag mit USA über Adoptivkinder

Die Staatsduma hat am  Dienstag den russisch-amerikanischen Vertrag über die Zusammenarbeit bei der Adoption von Kindern ratifiziert. Der Wortlaut des Vertrages wurde nach schweren und langwierigen Verhandlungen zwischen Russland und den USA von den Parlamentariern gebilligt.

Die Staatsduma hat am  Dienstag den russisch-amerikanischen Vertrag über die Zusammenarbeit bei der Adoption von Kindern ratifiziert.



Der Wortlaut des Vertrages wurde nach schweren und langwierigen Verhandlungen zwischen Russland und den USA von den Parlamentariern gebilligt.



Die Parlamentarier empfahlen der Regierung bei der Ratifizierung des Vertrages, Konsultationen mit den USA über den eventuellen Abschluss eines zusätzlichen Vertrages zu führen, um das Verfahren für die Heimkehr von Kindern im Falle einer Aufhebung der Adoption festzulegen. Auch ist eine obligatorische Zustimmung des Heimatlandes des Kindes erforderlich, das Kind von einer neuen Familie adoptieren zu lassen.



Außerdem empfahlen die Abgeordneten dem russischen Außenministerium, eine Anfrage an die USA zu richten, Informationen über die Lebensbedingungen der russischen Kinder zu gewähren, die vor dem Inkrafttreten des Vertrages von US-Bürgern an Kindes statt angenommen worden waren.



Am 13. Juli 2011 hatten Russland und die USA einen Vertrag über die Zusammenarbeit bei der Adoption von Kindern unterzeichnet. Am 30. März 2012 legte die russische Regierung dem Parlament den Wortlaut des Vertrages zur Erörterung vor.



Laut dem Vertrag sind künftige Adoptiveltern unter anderem verpflichtet, eine spezielle Ausbildung zu durchlaufen und ein entsprechendes Zertifikat zu bekommen. Außerdem sollen die Adoptiveltern regelmäßig über die Leistungen und die Lebensbedingungen der russischen Kinder in den US-Adoptivfamilien berichten.

RIA Novosti

  •  
    teilen im: