Die Redaktion der STIMME RUSSLANDS hat sich mit dem Team von RIA Novosti vereinigt und gemeinsam ein modernes Markenzeichen des 21. Jahrhunderts – SPUTNIK – gegründet. Wir setzen unseren digitalen Informationsdienst fort und werden auch weiter den hohen journalistischen Standards folgen. Besuchen Sie unsere neue Webseite!
4 September 2012, 18:01

Verhaftung "des politischen Dissidenten" Olivier Karrer

Verhaftung "des politischen Dissidenten" Olivier Karrer

Seit dem 12. Juli ist Olivier Karrer, 52, in dem Gefängnis von Colmar aufgrund eines europäischen Haftbefehls aus Deutschland und aus Italien verhaftet. Von mehreren Jahren Gefängnissen in Italien und in Deutschland ist Olivier Karrer bedroht. Die Staatsanwaltschaft aus Deutschland und aus Italien werfen ihm vor, Mitwirkung an einer kriminellen Vereinigung und Entführung Minderjähriger und dafür Geld bekommen zu haben.

Bei den Mitgliedern seines Vereins, CEED «Le Conseil européen des enfants du divorce», ist dieses Verfahren einen bösen politischen Angriff, besonders weil « die Richter aus Frankreich das Beweismaterial nicht prüfen dürfen ». Auch wenn die Kassationskammer das Gerichtsurteil des Amtsgerichtes von Kolmar am 24. August angefochten hat, wird das Schicksal «des politischen Dissidenten» am 6. September im OLG Nancy entschieden sein.

Lüge, falsche Aussagen. Mit Olivier Karrer sind alle Eltern, die mit dem deutschen Justizsystem

betroffen sind, etwa im Gefängnis. Das deutsche System verwendet ohne Hemmung oft falsche Aussagen, legale Bedrohungen oder nicht und andere psychologischen und moralischen Erpressungen, die von der Bombardierung von Briefen bis zu Kontrollen und zum Verbot die Kinder zu sehen führen. Alles wird geschickt und pervers gemacht. Dadurch werden per extrem Gewalt Kinder als Waisenkind von einem Elternteil gemacht. Für immer wird ihre Kindheit vernichtet. Olivier Karrer gehört zu der Spezies, die sich nicht ernüchtern lässt. Marinella Colombo (Italien), André Bamberski (Frankreich), Lionel Gilberti (Frankreich), Sophie Lavier (Frankreich), Eltern aus Deutschland, aus Polen, aus Holland, auch wenn es intern teilweise Kritiken gibt, denken, dass diese Verhaftung auf Lügen und auf falsche Aussagen beruht. Die russische Presse, wie die polnische Presse, die mächtig über Polnischverbot berichtet hat, beginnt in einem Interview mit Garri Mourei, Chef der Kölner Abteilung des deutschen Menschenrechtsbundes e.V., der sagte: "Einem Vater aus Russland, Yuri Medwedew-Bernhardt wurden vier seine Kinder praktisch weggenommen. Aber was uns am stärksten erschüttert hat, ist das Schreiben, in dem ein Beamter mitteilt, dass es Medwedew streng verboten ist, mit den Kindern Russisch zu sprechen."

"Sie sollten sich schämen. Die deutsche Verwaltung sagt, dass Olivier Karrer Kinder aus Deutschland entführt. Das ist aber Deutschland, dass Kinder von den Eltern entführt ! » sagt André Bamberski, der auch mit der deutschen Justiz zu tun hatte, die alles getan hatte, um, Dieter Krombach, den Mörder seiner Tochter, Kalinka, zu schützen. André Bamberski sollte sein Abtransport nach Frankreich organisieren, damit er vor französischem Gericht stehen könnte. »Glauben Sie diejenigen nicht, die schlecht über Olivier Karrer reden. Ich kenne nicht viel Leute wie er, die machen können, was er getan hat. Ich kenne ihn sehr gut und ich wei ß , wer er ist!"

 

"Der Spiegelartikel vom Dezember 2011 ist beschämend. Drin lesen wir, dass die Polizei den Aufenthaltsort meiner Kinder auf dem Laptop von Olivier Karrer gefunden hat. Es ist falsch. Ich war die Einzige, die es wusste, wo meine Kinder sind. Den Aufenhaltsort habe ich der italienischen Polizei gegeben. Sie sagten, sie wollten mir helfen. Dazu sagt eine deutsche Frau, dass Olivier Karrer Geld bekommen hätte, was falsch ist," erklärt Marinella Colombo.

Es stimmt wohl. Der Artikel vom Spiegel enttäuscht. Da wird die journalistische Arbeit nicht nach der Ethik des Métiers geführt. Dieser Artikel ähnelt eher einer geplanten Verurteilung von Olivier Karrer als eine Zusammenfassung von journalistischen Recherchen. Die Fakten sind doch da. In Deutschland werden deutsche und ausländische Eltern blo ß schlimmer als Vieh behandeln. Der deutsche Staat, worauf das Recht immer noch teilweise auf Paragrafen aus der Hilterzeit beruht, entführt mit psychologischer und psychologischer Gewalt Kinder. Dies aber entschuldigt überhaupt nicht die Richter, Rechtsanwälten oder Mitarbeiter von Ministerien und Politiker, die das System am Leben halten. «Olivier Karrer hat nur die Eltern unterstützt, damit sie ihre Kinder normal sehen durften», sagt André Bamberski. "Olivier Karrer ist ein Idealist" führt Marinella Conlombo hinzu.

 

Wir wissen, dass der Standesamt, vom dem Verfassungsgerichtshof des Landes Berlin gesegnet, falsche Geburtsurkunden erstellt. Ohne Gerichtsbeschluss wird der Inhalt der Geburtsukunden der Kinder, die au ß erhalb der Bundesrepublik geboren sind, geändert. Dadurch wird das Recht und die Identität der Kinder und der Eltern wie die das Dasein anderer Nationen aberkannt. Dazu bekommen die Kinder zwei Identitäten, was wie in dem Fall des Mädchen aus der französischen Stadt Dieppe streng verboten ist. Zeitungen wie der Spiegel schreiben lieber nicht darüber! Wäre es nicht eher sinnvoller die Verantwortlichen dieser

Rechtsaberkennung zu verhaften?

  •  
    teilen im: