Die Redaktion der STIMME RUSSLANDS hat sich mit dem Team von RIA Novosti vereinigt und gemeinsam ein modernes Markenzeichen des 21. Jahrhunderts – SPUTNIK – gegründet. Wir setzen unseren digitalen Informationsdienst fort und werden auch weiter den hohen journalistischen Standards folgen. Besuchen Sie unsere neue Webseite!
28 November 2012, 18:34

Exklusivinterview mit Eva Herman: Zwischen Zensur, Feminismus, Steinzeit, Putin und Gott. TEIL 3

Exklusivinterview mit Eva Herman: Zwischen Zensur, Feminismus, Steinzeit, Putin und Gott. TEIL 3

STIMME RUSSLANDS Hat der Feminismus Deutschland ruiniert? Der Feminismus hat in erster Linie uns Frauen kaputtgemacht. Und damit auch die übrige Gesellschaft. Wir Frauen sollen heute ja immer noch mehr einfordern! Wir sollen sein wie die Männer! Wir sollen zeigen, dass wir alles besser können, dass Frauen gescheiter, geschickter sind als Männer.

Hat der Feminismus Deutschland ruiniert?

Der Feminismus hat in erster Linie uns Frauen kaputtgemacht. Und damit auch die übrige Gesellschaft. Wir Frauen sollen heute ja immer noch mehr einfordern! Wir sollen sein wie die Männer! Wir sollen zeigen, dass wir alles besser können, dass Frauen gescheiter, geschickter sind als Männer. Das ist Feminismus: Kampf, Kampf, Kampf! Es liegt auf der Hand, dass dieses Programm nicht gutgehen kann, denn der Mensch ist grundsätzlich auf Frieden und Harmonie ausgerichtet, sonst kann er langfristig nicht überleben. Und wir Frauen sind natürlich überhaupt nicht wie die Männer. Unsere weiblichen Fähigkeiten, wozu Empathie, Intuition, liebevolle Verantwortung, Rücksichtnahme und vieles mehr gehören, und die für unsere Kinder, für die alten Menschen und natürlich auch für die Männer gleichermaßen wichtig sind, werden mit dem Feminismus zunehmend verdrängt. Ein bekannter Bindungsforscher bezeichnete diese Form der Politik als »lesbokratischen Stalinismus«. Unter dem Strich leidet die gesamte Gesellschaft unter diesem Konzept: Frauen führen tägliche Kampfgefechte gegen die Männer, diese werden immer stiller und ziehen sich zurück, die Kinder ertragen diese unnatürlichen Politikprogramme, die mit Liebe und Nestwärme nichts zu tun haben, ohne sich wehren zu können. Dass wir zunehmende Probleme in Kindergärten und Schulen haben, weil sich die Kinder nicht mehr anpassen wollen und können, wen verwundert es schon? Deswegen: Ja, der Feminismus und alle anderen unterstützenden Parteiprogramme ruinieren unser Land.

Wie krank ist Deutschland? Und welche Ursachen sind für die Destabilisierung Ihres Landes verantwortlich?

Der Verlauf unserer Geschichte spielt natürlich eine entscheidende Rolle. Jeder weiß, wenn ein Patient krank ist - und Deutschland ist ein schwerkranker Patient - dann kann er doch nur genesen, wenn nicht die Schmerzen mit Medikamenten behandelt werden, sondern wenn die Ursache herausgefunden und kuriert wird. In Deutschland weigert man sich aber, über die Ursachen zu sprechen.

Sie haben viel Ärger bekommen, als Sie Tacheles redeten.

Das stimmt. Es war wohl zu gefährlich für die Pläne der Politiker, wenn ich weiter öffentlich über die lebensnotwendige Mutter-Kind-Bindung sprach. So unterstellte man ausgerechnet mir eine Sympathie zu Hitlers Familienpolitik. Doch genau Hitler war es ja, der die Trennung von Mutter und Kind in seiner Familienpolitik begründete. Dieses „Liebesvernichtungsprogramm“ beschrieb ich immer wieder in meinen Büchern, die die Journalisten jedoch offenbar niemals gelesen hatten. Wer in Deutschland einmal als Nazi bezeichnet wird, der kann einpacken. Ich verlor meinen Job, bis heute führe ich Gerichtsprozesse. Im Gericht fragte die Vorsitzende Richterin übrigens einmal einen der Medienfunktionäre, welchen Fehler ich eigentlich wirklich begangen hätte. Der Mann antwortete: »Ja, wieso hat sie denn überhaupt über das Dritte Reich gesprochen? Jeder, der bei den Medien arbeitet, weiß doch, dass man darüber nicht öffentlich sprechen darf«. Tja, das ist unsere bittere Wahrheit. Wie wollen wir diesen Patienten also je wieder gesund kriegen?

Ist die NPD eine Art Fabrik, initiiert von der Politik, um die Patrioten anzusammeln?

Viele Konstruktionen werden weltweit geschaffen, damit Menschen mit einer bestimmten politischen Ausrichtung gesammelt werden können in irgendwelchen Organisationsbecken, die letztlich jedoch nichts bewirken. Sie werden niemals etwas bewirken. Nehmen Sie als Beispiele Occupy Wallstreet, Amnesty International, WikiLeaks… Diese Vereine laufen ins Leere oder werden irgendwann gegen die Wand gefahren. Sie werden ins Leben gerufen unter dem Vorwand, dass Gegenströmungen in unserer ja so weltoffenen Gesellschaft selbstverständlich zugelassen werden! Gutwollende Bürger protestieren und demonstrieren hier, sie ahnen nicht, dass es niemals eine Zielerreichung geben wird. So könnte es vielleicht auch mit der NPD sein. Jahrelang wird hier über ein Verbot diskutiert. Und?

Was ist das Problem in Deutschland?

Das Problem in Deutschland ist unter anderem, dass wir so gut wie keine Partei haben, die konservative Werte vertritt. Alles, was politisch auch nur einen Millimeter rechts von ganz links ist, wird schon als ultrarechts bezeichnet. Man läuft bei den natürlichsten Dingen schon Gefahr, als Nazi bezeichnet zu werden, nehmen wir die Familienpolitik, die Heimatliebe oder Volkslieder. Stattdessen werden in den europäischen Ländern, auch in Amerika, derzeit die normalsten Begriffe wie Mutter und Vater abgeschafft. In den USA gibt es diese Begriffe in der Behördensprache nicht mehr, dort heißt es jetzt »Parent 1« und »Parent 2«. Im Europaparlament wurde der Vorschlag eingebracht, die Begriffe Elter1 und Elter2 einzuführen. Schuld daran ist das weltweit eingeführte politische Programm Gender Mainstreaming, mit welchem die geschlechtsspezifischen Eigenschaften von Mann und Frau abgeschafft werden sollen. CDU/ CSU machen nichts, um diese vernichtende Entwicklung zu verhindern!

Seit wann sehen Sie diese Entwicklung bei den Christdemokraten?

Seit Beginn dieses Jahrtausends etwa, seit Angela Merkel Vorsitzende der CDU ist, wird das auch für politisch nicht sonderlich Interessierte ziemlich deutlich. Der ehemalige SPD-Bundeskanzler Gerhard Schröder war Vorreiter dieser Politik, wo die Trennung der Mutter vom Säugling, Emanzipation, Feminismus, massiv ausgeweitet wurden. Die Linken und Grünen sind ohnehin begeisterte Befürworter dieses grässlichen Programms.

 

 Exklusivinterview mit Eva Herman: Zwischen Zensur, Feminismus, Steinzeit, Putin und Gott. TEIL 1

 Exklusivinterview mit Eva Herman: Zwischen Zensur, Feminismus, Steinzeit, Putin und Gott. TEIL 2

  •  
    teilen im: