Die Redaktion der STIMME RUSSLANDS hat sich mit dem Team von RIA Novosti vereinigt und gemeinsam ein modernes Markenzeichen des 21. Jahrhunderts – SPUTNIK – gegründet. Wir setzen unseren digitalen Informationsdienst fort und werden auch weiter den hohen journalistischen Standards folgen. Besuchen Sie unsere neue Webseite!
19 Februar 2014, 14:19

Russische Waffen für Ägypten: „Antwort an die USA“

Russische Waffen für Ägypten: „Antwort an die USA“

STIMME RUSSLANDS Ägypten will russische Kampfjets und Luftabwehrsysteme kaufen. Das sagte der ägyptische Militärexperte, General a.D. Husam Suwailam, im Gespräch mit der STIMME RUSSLANDS mit Blick auf Medienberichte über einen geplanten Waffendeal. Er sagte, Kairo wolle dem US-Druck widerstehen.

 

Der ägyptische Militärchef hat Moskau besucht. Was stand auf der Agenda?

Erstmals seit 40 Jahren haben Ägyptens Verteidigungs- und Außenminister zusammen Moskau besucht. Das ist eine Antwort auf den Kairo-Besuch ihrer russischen Amtskollegen im November. Der ägyptische Militärchef Abdelfattah al-Sisi wollte es zeitlich schaffen, bevor der Wahlkampf beginnt. In einem Monat soll er die militärische Uniform wegen der Wahlen ablegen. Und davor soll er den geplanten Waffendeal als Militärchef besiegeln. In der vergangenen Woche hat der Stabschef der ägyptischen Armee in Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten verhandelt. Diese Länder wollen den zwei Milliarden US-Dollar schweren ägyptischen Deal mit Russland finanzieren – als Geschenk für das ägyptische Volk. Die Waffenlieferung soll Mitte 2014 beginnen und auf Raten bezahlt werden. Später kann al-Sisi auch weitere Deals in Moskau aushandeln.

Und was ist mit Ägyptens militärischer Kooperation mit den USA?

Der jüngste Moskau-Besuch war in gewisser Hinsicht eine Antwort an die USA, die den vom Volk gestürzten Muslimbrüdern weiterhin Rückendeckung geben. Das war auch eine Antwort auf die Aussetzung der militärischen Kooperation mit Ägypten durch die Amerikaner. Wir haben 120 Abrams-Panzer, 21 F-16-Kampfjets und zwölf Apache-Hubschrauber nicht bekommen, obwohl sie in Aussicht gestellt wurden. Derzeit geben wir uns Mühe, dem US-Druck zu widerstehen und die ägyptische Souveränität zu unterstützen. Das bedeutet zwar nicht, dass wir unsere Beziehungen mit Amerika völlig abbrechen wollen. Die Regierung in Kairo sucht aber eine neue Balance zwischen den beiden Großmächten Amerika und Russland. Auch mit China wollen wir übrigens kooperieren.

Welche Waffen will Ägypten aus Russland bekommen?

Im Rahmen des geplanten Deals mit Russland soll Ägypten insbesondere 24 Jagdflugzeuge des Typs MiG-29 bekommen, aber auch Panzerabwehrlenkwaffen des Typs Kornet und Luftabwehrsysteme des Typs Tor-M1. Wir haben auch um S-300-Raketen gebeten, Russland wird sie jetzt aber kaum liefern. Der Deal soll auch die Lieferung russischer Mi-8- und Mi-17-Hubschrauber beinhalten. Generell zielt er auch eine Umrüstung der ägyptischen Armee ab. Alte Modifikationen russischer Waffensysteme machen derzeit rund 40 Prozent aller ägyptischen Waffenbestände aus. Künftig wollen wir auch das Know-how bekommen, um die Waffen in Ägypten herzustellen und zusammenzuschrauben. Wir wollen auch Ersatzteile für US-Waffen produzieren. Auf diese Weise könnten wir unsere Waffenquellen diversifizieren.

Will Ägypten auch wirtschaftlich mit Russland kooperieren?

Es geht jetzt um eine Modernisierung der von russischen Fachkräften zuvor gebauten Rüstungsbetriebe, Hüttenwerke und des Assuan-Staudammes. Wir rechnen auch mit einer Kooperation im Bereich der Atomenergie. Wir wollen außerdem die Abkommen vom 25. Januar 2011 umsetzen. Beispielsweise handelt es sich da um den Bau eines Technoparks bei Alexandria, um dort dann Autos und Elektronik zu produzieren.

  •  
    teilen im: