Die Redaktion der STIMME RUSSLANDS hat sich mit dem Team von RIA Novosti vereinigt und gemeinsam ein modernes Markenzeichen des 21. Jahrhunderts – SPUTNIK – gegründet. Wir setzen unseren digitalen Informationsdienst fort und werden auch weiter den hohen journalistischen Standards folgen. Besuchen Sie unsere neue Webseite!
28 Februar 2014, 16:07

Pressekonferenz von Viktor Janukowitsch

Pressekonferenz von Viktor Janukowitsch

STIMME RUSSLANDS In der andauernden politischen Krise hatte die Oberste Rada am Wochenende Präsident Janukowitsch für abgesetzt erklärt und den Oppositionspolitiker Alexander Turtschinow zum Interimspräsidenten ernannt. Am Donnerstag erklärte Janukowitsch in einem Appell an das ukrainische Volk, er betrachte sich als legitimen Präsidenten der Ukraine.

  • 18:30
    Für die neue Regierung gibt es kein ukrainisches Volk. Sie hält es für Späne. Die Stunde der Wahrheit wird aber noch kommen, sagte Janukowitsch in seiner Abschlussrede bei der Pressekonferenz.
  • 18:21
    Ich entschuldige mich bei allen, die gelitten haben und leiden müssen – Janukowitsch.
  • 18:20
    Viktor Janukowitsch hält die Abschlussrede.
  • 18:19
    Janukowitsch: „Ich habe 52 Jahre im Osten der Ukraine gelebt. Ich kenne die Mentalität dieses Volkes.“
  • 18:16

    Janukowitsch: "Russland muss alle Hebel in Bewegung setzen, um das Chaos und den Terror in der Ukraine zu stoppen."

    Screenshot: Livestream RT

  • 18:12
    Reuters: „Hat Putin bestätigt, dass Sie der rechtmäßige Präsident der Ukraine sind?“ Die Einstellung von Putin werde ihm nach einem privaten Gespräch mit ihm klar sein, antwortete Janukowitsch.
  • 18:11
    Ich habe keine Befehle zum Schießen an die Armee gegeben, so Janukowitsch.
  • 18:08
    Janukowitsch: "Das Szenario des Geschehenen wurde nicht innerhalb der Ukraine geschrieben.“
  • 18:06
    Janukowitsch: „Mit den Maidan-Vertretern wurde nicht offiziell, sondern menschlich verhandelt. Es ist sehr schade, dass das Problem nicht auf friedlichem Wege gelöst werden konnte. Ich nehme keine anderen Lösungen als die friedlichen an.“
  • 18:04
    Janukowitsch: „Keine Macht darf Blutvergießen rechtfertigen.“
  • 18:01
    Janukowitsch: „Russland wird immer unser strategischer Partner bleiben, kraft der historischen Verbindungen zwischen den Völkern. Russland hat das Recht, im Rahmen der zwischen der Ukraine und Russland bestehenden Vereinbarungen zu handeln. Russland muss handeln, und ich wundere mich, warum sich Putin bis jetzt zurückhält.“
  • 17:56
    Ich habe mich bei den Berkut-Kämpfern bereits entschuldigt. Sie standen fest und mussten für nichts leiden - Janukowitsch.
  • 17:53
    Viktor Janukowitsch ruft alle auf, die an die Macht gekommen sind, auf die Macht zu verzichten.
  • 17:48
    Janukowitsch: "Ich wurde nicht nur belogen, ich wurde zynisch belogen. Aber nicht nur ich, sondern das ganze Volk der Ukraine."
  • 17:46
    Janukowitsch: "Die Wahlen am 25. Mai sind nicht legitim, ich werde daran nicht teilnehmen."
  • 17:45
    Janukowitsch: "Die Ukraine muss einheitlich und unteilbar bleiben."
  • 17:44
    Als amtierender Präsident der Ukraine muss ich sagen, dass die Krim der Ukraine angehören muss - Janukowitsch
  • 17:40
    Ich wende mich an die Krim-Einwohner mit der Bitte, kein Blutvergießen zuzulassen - Janukowitsch.
  • 17:38

    Journalisten: "Wie sind Sie auf die Krim gekommen? Haben Sie sich mit Putin getroffen?" Janukowitsch: "Nach Russland bin ich dank patriotisch gesinnten Offizieren gekommen. Ich habe mit Wladimir Putin nur telefoniert."

    Screenshot: Livestream RT

  • 17:35
    Janukowitsch: „Ich komme zurück in die Ukraine, sobald meine Sicherheit und die Sicherheit meiner Familie gewährleistet wird.“
  • 17:34
    Janukowitsch: "Die Oberste Rada ist rechtswidrig."
  • 17:32
    Janukowitsch: "Ich bin nirgendwohin geflohen. Ich traf in Charkow nicht allein ein, weil wir uns an der Konferenz beteiligen mussten."
  • 17:24

    Janukowitsch: "Sie nannten die Regierung ein Kabinett des Sieges. Des Sieges über wen?“

    Screenshot: Livestream RT

  • 17:22
    Janukowitsch: "Das Abkommen mit der Opposition hat beiderseitige Pflichterfüllung vorgesehen. Es war kompliziert und widerspruchsvoll, ich habe es unterzeichnet. Es gab uns wenigstens einen Schimmer Hoffnung. Darauf folgten aber Straflosigkeit, Terror, Chaos.“
  • 17:18
    Die erste Pressefrage an Janukowitsch: "Worauf beruht Ihre Schlussfolgerung über die Nichterfüllung des Abkommens vom 21. Februar?“
  • 17:15

    Janukowitsch: "Ich werde den Kampf um die Ukraine fortsetzen."

    Screenshot: Livestream RT

  • 17:14
    Viktor Janukowitsch führt die Pressekonferenz auf Russisch durch, bisher wurde über die Sprache der Konferenz gerätselt.
  • 17:10

    Die Pressekonferenz von Janukowitsch hat mit einem Eröffnungswort von Michail Gusman begonnen.

    Screenshot: Livestream RT

  • 17:09

    Über 100 Journalisten bereiten sich auf die Teilnahme vor.

    Screenshot: Livestream RT

  • 17:08
    Die Pressekonferenz von Viktor Janukowitsch verzögert sich um fünf Minuten.
  • 16:10
    Im Falle einer offiziellen Bestätigung der Informationen über Janukowitschs Aufenthalt auf dem Territorium der Russischen Föderation wird seine Auslieferung angefordert, heißt es auf der Website der ukrainischen Generalstaatsanwaltschaft.
  • 16:09
    Die Schweiz ermittelt gegen Viktor Janukowitsch wegen Geldwäsche, berichtet die Nachrichtenagentur RIA Novosti.
  • 16:09
    Die Generalstaatsanwaltschaft der Ukraine beabsichtigt die Frage der Auslieferung des zu der internationalen Fahndung ausgeschriebenen Bürgers der Ukraine, Viktor Janukowitsch, aufzuwerfen, heißt es auf der offiziellen Webseite der ukrainischen Behörde.
  •  
    teilen im: