Die Redaktion der STIMME RUSSLANDS hat sich mit dem Team von RIA Novosti vereinigt und gemeinsam ein modernes Markenzeichen des 21. Jahrhunderts – SPUTNIK – gegründet. Wir setzen unseren digitalen Informationsdienst fort und werden auch weiter den hohen journalistischen Standards folgen. Besuchen Sie unsere neue Webseite!
3 März 2014, 18:41

Droht der Ukraine ein Wirtschaftskollaps?

Hans-Henning Schröder

Hans-Henning Schröder

Hans-Henning Schröder

Herunterladen

STIMME RUSSLANDS Hans-Henning Schröder, Osteuropa-Expert bei der Berliner „Stiftung Wissenschaft und Politik“, zur wirtschaftlichen Lage in der Ukraine:

Wirtschaftliche Probleme stellen für die jetzige Regierung der Ukraine ein großes Problem dar. Die Regierung muss sehr schnell in irgendeiner Form in Verhandlungen eintreten und nicht in einen Krieg, um die Sicherheit im Raum zu gewährleisten. Und mittelfristig steht dann die Frage der Wirtschaft an und ich sehe nicht, dass irgendeine Regierung das wirklich gut überstehen kann. Es wird sicherlich Kredite vom IWF geben, möglicherweise von der EU und hoffentlich von Russland. Diese Kredite werden mit Auflagen verbunden sein, also Sparauflagen, Abbau, Erhöhung der Steuern etc. All das wird in der Ukraine nicht mit Begeisterung aufgenommen werden und insofern denke ich auch nicht, dass diese Regierung, wenn sie die nächsten paar Krisentage überlebt, in einem Jahr wirklich viel Rückhalt in der Ukraine haben wird.“

„Der Westen und die Nato werden ganz klar kein Militär einsetzen im Gegenteil zu Russland. Wir hoffen, dass die Ukraine nicht militärisch antwortet, sondern dass wir das jetzt am Verhandlungstisch aus dem Weg räumen können. Es ist meines Erachtens ein grober Fehler der russischen Regierung gewesen, weil Russland in einer guten argumentativen Position war…“

  •  
    teilen im: