Die Redaktion der STIMME RUSSLANDS hat sich mit dem Team von RIA Novosti vereinigt und gemeinsam ein modernes Markenzeichen des 21. Jahrhunderts – SPUTNIK – gegründet. Wir setzen unseren digitalen Informationsdienst fort und werden auch weiter den hohen journalistischen Standards folgen. Besuchen Sie unsere neue Webseite!

Berlin LIVE Studiogast
Reportage
 

Das Darknet ist der versteckte Teil des Internets, der mit normalen Browsern nicht zu erreichen ist. Meist dient das Darknet als Geheimbunker für Terroristen, Pornohändler und Drogendealer. Aber nicht nur. Auch politische Aktivisten oder ganz einfach Technik-Nerds tummeln sich im Darknet. Dr. Markus Schmall ist IT-Sicherheitsexperte bei der Deutschen Telekom. Im Telefoninterview mit Armin Siebert. spricht er zum Thema Darknet.

Dr. Bruno Bandulet ist Verleger und Autor, u.a. ehemalige Chefredakteur der Zeitung „Die Welt“. Im Ukraine-Konflikt, und nicht nur dort, sieht er die USA als strategischen Aggressor. Russland handele nur aus der Defensive heraus. Die USA führt inzwischen einen Wirtschafts- und Finanzkrieg gegen Russland. Die EU ist dabei das ausführende Organ. Eine besondere Rolle als verlängerter Arm der USA spielt dabei die Nato. Bruno Bandulet im Interview mit Armin Siebert auf der Konferenz der Zeitschrift eigentümlich frei auf Usedom.

Der 16+1-Gipfel der Staaten des zentralen und südöstlichen Europa und China wird vom 16. bis zum 18. Dezember in Belgrad stattfinden. Zu diesem Zweck reist auf Einladung des serbischen Premierministers Aleksandar Vučić sein chinesischer Counterpart Li Keqiang persönlich an. Ob sich die politischen und wirtschaftlichen Interessen Serbiens damit eher China zuwenden, und was dass für die EU heißten könnte, darüber sprach Bolle Selke mit dem China- und Wirtschaftsexperten, Dr. Tobias Busch.

Edward Snowdens Enthüllung der globalen Überwachung brachte die Weltbevölkerung zum Nachdenken. Trotz der großen Empörung endete der Trubel um die schockierende Nachricht ziemlich schnell. Einige Menschen bleiben dennoch am Ball und hinterfragen weiterhin. Dazu gehören die Studenten der Humboldt-Universität zu Berlin, Roland Hummel und Amon Kaufmann. In ihrer Studenteninitiative "Jahr1nachSnwoden", die noch bis zum 19. Januar 2015 andauert, analysieren sie das System der weltweiten Überwachung. Jana Hermanovskaja sprach dazu mit einem der Organisatoren, Roland Hummel.

Die Artenschutzorganisation Pro Wildlife fordert, die Einfuhr bedrohter Tierarten nach Europa zu beschränken. Die Artenschützer kritisieren, dass in der Europäischen Union seltene Tiere, die nur in ihren Herkunftsländern geschützt sind, frei verkauft werden dürfen. Am 4. Dezember erschien dazu ihr Bericht "Stolen Wildlife". Armin Siebert im Telefoninterview mit Sandra Altherr, Autorin des Berichts und Biologin bei Pro Wildlife.

Russland und vor allem Präsident Wladimir Putin werden von den westlichen Medien weiterhin häufig als Gefahr dargestellt. Woher dieses Feindbild kommt, bespricht Jana Hermanovskaja mit dem Journalisten Johannes Grotzky. Er war zwölf Jahre Hörfunkdirektor des Bayrischen Rundfunks, davor berichtete Johannes Grotzky als Korrespondent unter anderem aus Moskau und leitete das ARD-Hörfunkstudio Südosteuropa in Wien.

"Recht und Gerechtigkeit - Der Umgang mit dem SED-Unrecht im vereinten Deutschland" unter diesem Titel fand am 10. Dezember eine Diskussionsveranstaltung mit Bundespräsident Joachim Gauck statt. Bolle Selke war vor Ort um zu erfahren wie es um das DDR-Vermächtnis steht.

Jan Oelker lebt als Fotograf in Radebeul bei Dresden. Bereits zu DDR-Zeiten hat er, obwohl dies offiziell verboten war, auf eigene Faust die Länder der ehemaligen Sowjetunion bereist. Seine Abenteuer führten ihn damals bis nach Sibirien. Seine Reiseleidenschaft hat ihn bis heute nicht verlassen. Sein letzter Roadtrip führte ihn in die Mongolei. Jan Oelker im Studiointerview mit Armin Siebert.