Die Redaktion der STIMME RUSSLANDS hat sich mit dem Team von RIA Novosti vereinigt und gemeinsam ein modernes Markenzeichen des 21. Jahrhunderts – SPUTNIK – gegründet. Wir setzen unseren digitalen Informationsdienst fort und werden auch weiter den hohen journalistischen Standards folgen. Besuchen Sie unsere neue Webseite!
13 Dezember 2013, 13:34

Ungewöhnlich kaltes Wetter lässt Nahen Osten frieren

Ungewöhnlich kaltes Wetter lässt Nahen Osten frieren

STIMME RUSSLANDS Nach mehreren Tagen Regenfällen haben im Nahen Osten starke Schneefälle begonnen. In den Ländern, wo die Lufttemperatur sogar im Winter gewöhnlich nicht unter plus zehn Grad sinkt, liegt sie zurzeit bei null Grad. Mit Schnee bedeckt ist der größte Teil Jordaniens. Dort wurden die Schulen und eine Reihe von staatlichen Einrichtungen geschlossen. Im Libanon kamen bei einem Unwetter vier Menschen ums Leben. Einige Straßen am Rande der libanesischen Hauptstadt Beirut stehen unter einer ein Meter hohen Schlammschicht. In Ägypten herrscht die stärkste Kälte seit 122 Jahren. Am schlimmsten betroffen wurden die syrischen Flüchtlinge in den Zeltlagern. Zwei Kleinkinder starben bereits an Unterkühlung.

 

  •  
    teilen im: