Die Redaktion der STIMME RUSSLANDS hat sich mit dem Team von RIA Novosti vereinigt und gemeinsam ein modernes Markenzeichen des 21. Jahrhunderts – SPUTNIK – gegründet. Wir setzen unseren digitalen Informationsdienst fort und werden auch weiter den hohen journalistischen Standards folgen. Besuchen Sie unsere neue Webseite!
2 Januar 2014, 18:12

Rebellen wollten Waffen anstatt humanitärer Hilfe nach Syrien schmuggeln

Rebellen wollten Waffen anstatt humanitärer Hilfe nach Syrien schmuggeln

STIMME RUSSLANDS Türkische Grenzsoldaten haben Anhänger der syrischen Rebellen am Waffenschmuggel nach Syrien gehindert. Am Grenzpunkt Kırıkhan hielten sie einen Transporter an, der laut Dokumenten humanitäre Hilfe für die syrische Bevölkerung lieferte. Anstatt Lebens- und Arzneimitteln befanden sich im Wagen jedoch verschiedene Waffenarten, Ausrüstung und Munition.

Die islamische Wohltätigkeitsgesellschaft, die die angebliche humanitäre Hilfe entsandte, dementiert ihre Mitschuld am Vorfall. Bei der Polizeiermittlung sind bereits zwei Türken und ein Syrier festgenommen worden.

  •  
    teilen im: