Die Redaktion der STIMME RUSSLANDS hat sich mit dem Team von RIA Novosti vereinigt und gemeinsam ein modernes Markenzeichen des 21. Jahrhunderts – SPUTNIK – gegründet. Wir setzen unseren digitalen Informationsdienst fort und werden auch weiter den hohen journalistischen Standards folgen. Besuchen Sie unsere neue Webseite!
28 Februar 2014, 08:25

Krise in Ukraine: Neuer Regierungschef verspricht Gewaltverzicht

Arsenij Jazenjuk

Arsenij Jazenjuk

Arsenij Jazenjuk

STIMME RUSSLANDS Die Ukraine wird laut dem neuen Ministerpräsidenten Arseni Jazenjuk innenpolitische Konflikte mit friedlichen Mitteln beilegen.

„Wir werden alle Konflikte auf politischem Wege lösen“, versprach Jazenjuk am Donnerstag in Kiew. „Wer uns in eine Konfrontation zu verwickeln versucht, der wird scheitern.“

Arseni Jazenjuk, der Fraktionschef der prowestlichen Partei Batkiwschtschina, war am Donnerstag von der Obersten Rada (Parlament) zum neuen Ministerpräsidenten bestimmt worden. Zuvor hatten Gerüchte die Runde gemacht, dass die neue Führung in Kiew die prorussischen Stimmungen auf der Schwarzmeer-Halbinsel Krim mit der Armee unterdrücken wolle.

In der andauernden politischen Krise hatte die Oberste Rada am Wochenende Präsident Janukowitsch für abgesetzt erklärt und den Oppositionspolitiker Alexander Turtschinow zum Übergangspräsidenten bestimmt. Auch setzte die Rada für den 25. Mai Präsidentenwahlen an und ernennte neue Minister. Am heutigen Donnerstag erklärte Janukowitsch, der sich vermutlich in Russland aufhält, in einem Appell an das ukrainische Volk, er betrachte sich als legitimen Präsidenten der Ukraine.

  •  
    teilen im: