Die Redaktion der STIMME RUSSLANDS hat sich mit dem Team von RIA Novosti vereinigt und gemeinsam ein modernes Markenzeichen des 21. Jahrhunderts – SPUTNIK – gegründet. Wir setzen unseren digitalen Informationsdienst fort und werden auch weiter den hohen journalistischen Standards folgen. Besuchen Sie unsere neue Webseite!
8 Mai 2014, 08:36

Sammlung Gurlitt soll ins Ausland gehen

Sammlung Gurlitt soll ins Ausland gehen

STIMME RUSSLANDS Die Gemälde des verstorbenen Kunstsammlers Cornelius Gurlitt gehen offenbar ins Ausland. Nach Informationen des NDR und der "Süddeutschen Zeitung" hat Gurlitt die Bilder einer Kunsteinrichtung vermacht. Dies gehe aus seinem Testament hervor.

Im Gespräch seien die Schweiz oder Österreich. Der kinderlose Gurlitt hatte nach dem Tod seiner Schwester nur noch entfernte Verwandte. Die Bundesregierung und die bayerische Landesregierung gehen davon aus, dass die Vereinbarung zur Herkunftsforschung der Gemälde von einem Testament unberührt ist. Gurlitt hatte zugestimmt, die Besitzverhältnisse aller Bilder klären zu lassen. Etwaige NS-Raubkunst soll an die Eigentümer oder deren Nachfahren zurückgegeben werden. ndr

  •  
    teilen im: