03:56 17 Oktober 2017
SNA Radio
    Weißes Haus

    Weißes Haus warnt: Terroristen mit implantierten Bomben bald unterwegs

    © RIA Novosti. Dmitriy Gornostaew
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    0 1511

    Die Aministration des Weißen Hauses hat die Regierungen anderer Länder sowie internationale Fluggesellschaften vor Selbstmordattentätern mit implantierten Sprengsätzen gewarnt, berichtet "The Wall Street Journal" unter Berufung auf eine Quelle in der Administration.

    Die Aministration des Weißen Hauses hat die Regierungen anderer Länder sowie internationale Fluggesellschaften vor Selbstmordattentätern mit implantierten Sprengsätzen gewarnt, berichtet "The Wall Street Journal" unter Berufung auf eine Quelle in der Administration.

    Nach Angaben der Zeitung hatte das Weiße Haus Informationen bekommen, laut denen Mitglieder der jemenitischen Al-Qaida-Gruppierung Möglichkeiten für eine chirurgische Implantierung von Bomben prüfen. "Dies sind mehr als bloß Absichten, sie wollen das in die Tat umsetzen", zitiert das Blatt eine anonyme Quelle.

    Jay Carney, Pressesprecher des Weißen Hauses, gab bekannt, das US-Ministerium für innere Sicherheit habe die neue Art der Terrorbedrohung vorerst nicht offiziell bestätigt. Solche Fälle seien noch nicht registriert. Laut einer Mitteilung des US-Amtes für Transportsicherheit werde die Gefahr des Auftauchens von Terroristen mit Bomben in ihrem Körper eine Revision der Sicherheitsvorschriften in den in- und ausländischen Flughäfen nach sich ziehen.

    Die jemenitische Al-Qaida-Organisation gehört zu den aktivsten Terrorgruppen. Im November 2010 hat sie sich zu einem Terrorakt an Bord eines Transportflugzeugs in den Vereinigten Arabischen Emiraten und für Postsendungen mit Sprengsätzen bekannt, die in einem Posttransport bei London und in einem Lager in Dubai sichergestellt wurden.