22:20 04 August 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    911715
    Abonnieren

    Papst Franziskus hat die Bereitschaft der römisch-katholischen Kirche bekräftigt, die Möglichkeit eines unbeweglichen Termins für Ostern zu erwägen, damit die Katholiken und die Orthodoxen dieses Fest am ein und demselben Tag feiern können.

    Wie die Zeitung „Il Messaggero“ schreibt, war Papst Paul der VI. bereits diese Idee hervorgebracht.

    Laut der Zeitung hat Franziskus am Freitag bei einem Weltkonzil in der Basilika San Giovanni in Laterano in Rom  erklärt, dass die katholische Kirche bereit sei, auf die jetzt geltende Methode der Osterberechnung zu verzichten, laut der Ostern auf den ersten Sonntag nach dem ersten Frühjahrsvollmond fällt.

    „Die Kirche ist seit der Regierungszeit von Paul VI. bereit, einen unbeweglichen Termmin für Ostern festzulegen, damit dieses Fest in Rom, Konstantninopel und Moskau am ein und denseleben Tag gefeiert wird“, zitiert die Zeitung „Correre della Sera“ den Papst.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Gewaltige Explosion im Hafen von Beirut – Videos
    Nach Großdemos in Berlin: Steinmeier ermahnt das Volk, verstößt aber selbst gegen Corona-Regeln
    Mindestens 25 Tote nach Explosion in Beirut – Gouverneur zieht Vergleich mit Hiroshima
    Folgen der Riesenexplosion im Hafen von Beirut
    Tags:
    Papst Franziskus, Moskau, Rome