13:14 22 August 2017
SNA Radio
    Joe Lynn Turner

    Berühmter Rockstar auf der Krim: „Die Wahrheit ist auf eurer Seite“

    © Sputnik/ Artem Kreminsky
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    Integration und Entwicklung der Krim-Region (294)
    601210129910

    Der US-amerikanische Musiker und Ex-Sänger der weltberühmten Rock-Bands Deep Purple und Rainbow, Joe Lynn Turner, der zum zweiten Mal Konzerte auf der Krim gibt, hat seine Sympathie für die Halbinsel und das Krim-Publikum geäußert.

    Zuvor hatte der Rock-Sänger die Krim im Mai dieses Jahres besucht. Schon damals gab er zu, dass ihm wegen des Krim-Besuchs verboten werden könnte, in Europa aufzutreten.

    „Ich war vor einigen Monaten auf der Krim, ich liebe die Krim und das Krim-Publikum. Nur positive Dinge werden sich ereignen, da die Wahrheit auf eurer Seite ist“, sagte Turner auf einer Presskonferenz in Simferopol, der Hauptstadt der Autonomen Republik Krim.

    Er betonte, dass er sich trotz der Warnung der US-Behörden dazu entschlossen hat, wiederzukommen.

    „Ich habe keine Angst vor Sanktionen. Wird man mich ins Gefängnis bringen? Das ist gegen Gott, das ist ungerecht, das ist alles westliche Propaganda. Im Westen sagt man kein einziges Wort der Wahrheit darüber, was tatsächlich auf der Krim vorgeht“, so der Musiker.

    Turner gab auch zu, dass er sich in der Heimat nicht mehr wohlfühlt.

    „Ich fühle mich in den USA nicht wohl und ich bin mit den politischen Entscheidungen der US-Regierung nicht einverstanden. Dieses Land ist nicht mehr dasselbe, in dem mein Vater mich erzogen hatte“, fügte der Rock-Sänger hinzu.

    Die Tickets für die Konzerte, die vom 13. bis 15. August in Feodossja, Sewastopol und Jalta stattfinden sollen, sind laut Arina Nowosselskaja, der Kulturministerin der Republik Krim, bereits ausverkauft, Turners Auftritte würden ein Reißer werden.

    Joe Lynn Turner begann 1976 seine Karriere als Musiker. Er war unter anderem Mitglied solcher weltberühmten Rock-Bands wie Deep Purple und Rainbow, beide von dem legendären Gitarristen Ritchie Blackmore gegründet. Seit 1997 ist Turner auch solo aktiv. Seine Stimme ist auf mehr als 42 Alben zu hören.

    Die Schwarzmeerinsel Krim wurde am 18. März 2014 nach einem Referendum mit Russland wiedervereinigt. Kiew und westliche Länder warfen Russland vor, die Halbinsel annektiert zu haben, und verhängten Sanktionen gegen russische Bürger, Unternehmen und sogar gegen ganze Wirtschaftssektoren. Moskau betont seinerseits, dass die Region im Einklang mit dem Völkerrecht Russland beigetreten sei.

    Themen:
    Integration und Entwicklung der Krim-Region (294)

    Zum Thema:

    USA wollen Selbstbestimmung der Krim nicht anerkennen – US-Experte
    „Komitee zur Rettung der Ukraine“ plädiert für gute Beziehungen zur Krim
    Reist Linke auf die Krim? – Dr. Neu: Gegen „schwarze Löcher“ auf Landkarte Europas
    Bundestagsabgeordnete planen Krim-Besuch – Zeitung
    Tags:
    Völkerrecht, Musik, Sanktionen, Kulturministerium der Republik Krim, Deep Purple, Ritchie Blackmore, Arina Nowosselskaja, Joe Lynn Turner, USA, Russland, Feodossja, Sewastopol, Jalta, Krim
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren