07:07 14 August 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    3722
    Abonnieren

    Die chinesische Polizei hat im Rahmen eines umfassenden Einsatzes 21.000 Menschen festgenommen, die verschiedenen im Land agierenden Verbrechergruppierungen angehören, wie der Hongkonger Radiosender RTHK am Mittwoch mitteilt.

    Laut Berichten wurde die Operation vom Juni bis September in Hongkong, Macau und der Provinz Guangdong durchgeführt, wobei die Sicherheitsbehörden dieser Gebiete kooperierten.

    Es seien ferner 30.000 Drogenabhängige festgehalten und 2,1 Tonnen verschiedene Drogen, 102 Schusswaffen und 2.700 Patronen beschlagnahmt worden, wie Xinhua unter Berufung auf das Departement für öffentliche Sicherheit von Guangdong mitteilt.  

    Das Hauptziel der Polizisten waren Gruppierungen, die Prostitution organisieren und Menschenhandel sowie Geldwäsche betreiben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Anschlag am Montag: Hongkongs Behörden streichen alle Reisen nach Bangkok
    Massenumzug: Briten wollten ganz Hongkong nach Nordirland holen
    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    „Beispielloser Druck von außen“: Moskau zur Lage in Weißrussland
    Tags:
    Geldwäsche, Menschenhandel, Prostitution, Waffen, Festnahme, Drogen, Hongkong, China