Widgets Magazine
11:03 21 August 2019
SNA Radio
    Migranten

    Finnland: Kein Paradies gefunden – Flüchtlinge ziehen Asylanträge zurück

    © REUTERS / Ints Kalnins
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    663919

    Der Migrationsdienst Finnlands ist neuerdings überfordert mit zurückgezogenen Flüchtlingsanträgen, berichtet der Fernsehsender Yle.

    In diesem Jahr ist eine Rekordzahl an Flüchtlingen nach Finnland gekommen. Die meisten von ihnen haben jedoch schon wieder ihre Bereitschaft erklärt, ihre Anträge zurückzunehmen und nach Hause zurückzukehren. Jüngsten Angaben zufolge wurden bereits mehr als 2.800 Anträge rückgängig gemacht, circa 1.000 davon im November, rund 600 im Dezember.



    Die meisten der Rückkehrwilligen verlassen das Land auf eigene Kosten. Doch etwa 1.100 Flüchtlinge haben finanzielle Hilfe beantragt. Es gibt in Finnland ein System, das mittellosen Flüchtlingen Flugtickets sowie 50 Euro „Reisekosten“ zur Verfügung stellt. Die Wartezeit beträgt im Durchschnitt drei Wochen.

    Da immer mehr Flüchtlinge Finnland verlassen wollen, arbeitet der Migrationsdienst des Landes schon jetzt in voller Auslastung, hieß es.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Umfrage zu Asyl in Deutschland: Alt-Migranten gegen Neuankömmlinge
    1,5 Millionen Migranten haben EU-Außengrenzen illegal überschritten
    Stärkere Kontrolle der Migranten: Deutschland führt einheitliche Ankunftsausweise ein
    Tags:
    Heimat, Migranten, Asyl, Finnland