03:11 21 Oktober 2018
SNA Radio
    Bundeskanzleramt

    Umfrage: Hauptschuld für Kölner Übergriffe trägt die Bundesregierung

    © Flickr/ Jon Worth
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    Silvester-Übergriffe gegen Frauen in Köln (56)
    231804

    Laut einer Sputnik-Umfrage glaubt eine Mehrheit der Deutschen, dass die Bundesregierung die Hauptverantwortung für den Vorfall in Köln trägt. In der Silvesternacht waren Dutzende Frauen rund um den Kölner Hauptbahnhof von Männern sexuell bedrängt und ausgeraubt worden.

    Umfrage

    Wer trägt die Hauptverantwortung für den Vorfall in Köln?
    • Polizei
      1.4% (181)
    • Regionale Regierung
      1.7% (215)
    • Bundesregierung
      75.6% (9529)
    • Flüchtlinge
      6.4% (807)
    • alle zusammen
      14.9% (1886)
    abgestimmt: 12618
    74 Prozent der von Sputnik befragten Menschen sind der Meinung, dass die deutsche Regierung die Hauptschuld für die Kölner Übergriffe trägt. Mehr als 4.000 Leser haben an der Umfrage teilgenommen.

    Laut Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger haben fast alle Tatverdächtigen, die festgenommen werden konnten, einen Migrationshintergrund. Dennoch glauben nur weniger als sieben Prozent der Umfrageteilnehmer, dass Flüchtlinge an dem Vorfall schuld sind.

    Noch kleiner ist die Zahl derjenigen, die der Meinung sind, dass die Polizei oder die regionale Regierung für die verbrecherischen Taten, die sich am Kölner Hauptbahnhof ereignet hatten, die Verantwortung tragen müssen.

    Inzwischen ist die Zahl der Strafanzeigen bereits auf 516 gestiegen, wie deutsche Medien unter Berufung auf die Polizei berichten.

    Am Sonntagabend hat sich der Boulevardzeitung "Express" zufolge aus Rache eine Gruppe aus Rockern, Hooligans und Türstehern in einer nicht öffentlichen Facebook-Gruppe zu einer "Menschenjagd" verabredet. Anschließend berichteten Medien über mehrere Fälle von Körperverletzung in Bezug auf Menschen mit pakistanischer und syrischer Staatsangehörigkeit.

    Zuvor hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Informationen der Zeitschrift "Stern" eine baldige Verschärfung der Abschieberegeln für kriminelle Asylbewerber verkündet. Laut Merkel muss auch über die Grundlagen des kulturellen Zusammenlebens gesprochen werden.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Silvester-Übergriffe gegen Frauen in Köln (56)

    Zum Thema:

    Kölner Silvesternacht: Schrecken vieler Frauen wird zu Schreck für Frau Merkel
    Kölner Silvesternacht: Zahl der Strafanzeigen auf 516 gestiegen
    Wegen Köln: Merkel sagt offenbar WEF-Teilnahme ab
    Tags:
    Umfrage, Köln, Deutschland