SNA Radio
    Anti-Terror-Einsatz der französischer Polizei in Saint Denis bei Paris

    Attentäter von Saint Denis: Beobachtet, verurteilt, aber weiter aktiver Terrorist

    © AP Photo / Francois Mori
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    Terroranschläge in Paris am 13. November 2015 (141)
    2154

    Über zwei Jahre observierte der belgische Geheimdienst den Selbstmordattentäter von Saint Denis. Das hinderte diesen jedoch nicht daran, nach Syrien zu reisen, wie Le Monde berichtet. Im Juli 2015 wurde er im Rahmen eines Terrornetzwerk-Prozesses in Belgien bereits wegen extremistischer Aktivitäten in Abwesenheit zu fünf Jahren Haft verurteilt.

    Früher wurde gemeldet, dass die Polizei den Attentäter von Saint Denis identifizieren konnte: Eine DNA-Untersuchung ergab, dass es sich um Chakib Akrouh, einen 25-jährigen Marokkaner mit belgischer Staatsbürgerschaft, handelte.

    Jüngsten Zeitungsberichten zufolge stand Akrouh über zwei Jahre unter Beobachtung belgischer Ermittler. An seinen Reisen nach Syrien wurde er jedoch nicht gehindert. Im Juli 2015 wurde er in einem Terrornetzwerk-Prozess in seiner Abwesenheit zu fünf Jahren Haft verurteilt. Der Prozess lief unter dem Code-Namen „Serkani“, benannt nach einem der führenden dschihadistischen Anwerber in Belgien.

    Die Ermittler vermuten zudem, dass Akrouh als einer der zehn mutmaßlichen Terroristen an der Pariser Anschlagsserie beteiligt war. Angenommen wird, dass er der Gruppe um Abdelhamid Abaaoud und Brahim Abdeslam angehörte, die auf Pariser Cafés geschossen hat. Akrouh ist also das achte Mitglied der Terrorbande, dessen Identität die Sicherheitsbehörden feststellen konnten.

    Sondereinsatzkräfte der Polizei stürmten am 18. November im nördlichen Pariser Vorort Saint-Denis eine Wohnung, in der sie Terroristen vermuteten, die an der Anschlagserie vom 13. November beteiligt gewesen sein sollen. Bei diesen Anschlägen waren 130 Menschen ums Leben gekommen. Eines der Hauptziele des Sondereinsatzes war der als Drahtzieher der Anschläge von Paris verdächtigte Abdelhamid Abaaoud. Seine Liquidierung vermeldete die Staatsanwaltschaft später. Im Zuge der Operation wurden zwei weitere Terroristen ausgeschaltet, einer sprengte sich in die Luft.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Terroranschläge in Paris am 13. November 2015 (141)

    Zum Thema:

    Ermittlungserfolg zu Attentätern von Paris: Drei Adressen in Belgien gefunden
    Der Zufall ist ein Verschwörer - US-Waffenhändler belieferte Paris-Attentäter
    Pariser Staatsanwaltschaft bestätigt: Mutmaßlicher Terror-Drahtzieher ist tot
    Staatsanwalt von Paris: Vorerst keine Bestätigung für Tod von Terror-Drahtzieher
    Tags:
    Polizei, Terroranschläge in Paris, Chakib Akrouh, Frankreich, Saint-Denis