18:56 29 September 2016
Radio
Gewalt

Berlin: Minderjährige vergewaltigt, Polizei tatenlos

© Flickr/ European Parliament
Gesellschaft
Zum Kurzlink
Fall Lisa (12)
45717411898504

Ein minderjähriges Mädchen ist in Berlin vergewaltigt worden, angeblich von einer Gruppe von Männern mit Migrationshintergrund. Die Bürger sprechen von Straflosigkeit und übermäßiger Freizügigkeit gegenüber Verbrechern. Es soll sich um keinen Einzelfall handeln.Die Polizei dementiert sowohl die Vergewaltigung als auch die Entführung.

Am Montag des 11. Januars machte sich Lisa wie immer auf den Weg in die Schule. In Berliner Mahlsdorf musste sie vom Bus in die S-Bahn umsteigen, wo sie jedoch an dem Tag nicht ankam, berichtet der russische Fernsehsender "Erster Kanal", mit dem später Lisas Verwandte gesprochen haben.

Das Mädchen wurde erst am 12. Januar gefunden. Wie ihre Tante erzählte, hat ein Ausländer – der wie aus dem Nahen Osten stammend aussah – Lisas Leichtgläubigkeit ausgenutzt, sie entführt und vergewaltigt.

Lisas russischsprachige Familie hatte zuerst Angst vor einer Bekanntmachung dieser Tat, da die Sozialbehörden das Kind wegnehmen könnten. Dann hat sich Lisas Tante aber für ein Gespräch mit den Medien entschieden – aus der Überlegung heraus, ähnliche Straftaten damit abzuwenden.

Der Mann habe Lisa angeboten, sie mit seinem Auto in die Schule zu bringen. Als sie ins Auto eingestiegen sei, habe sie bemerkt, dass er nicht alleine sei. Sie haben sie in eine Wohnung gebracht, wo es nur ein Bett gegeben habe. Die Männer hätten sie auf das Bett geworfen und mit ihrer Gräueltat begonnen. Sie seien zu dritt gewesen. Sie seien Ankömmlinge gewesen, sagte Lisas Tante.

Am 16. Januar fand in Berlin Marzahn eine nichtgeplante Zusammenkunft von Vertretern der russischen Diaspora statt, von denen viele Lisa gut kennen.

“Ich sehe dieses Kind jeden Tag. Gestern saßen wir voller Schrecken da“, sagte Valentin Schlager.

“Sie vergewaltigen Mädchen, Kinder. Wenn es so ist, werden wir auf Gewalt mit Gewalt antworten. Anders geht es nicht”, sagte ein anderer Einwohner von Marzahn.

Die Frauen sind besonders erschrocken. Sie wollen jetzt ihre Kinder in die Schule begleiten und dann auch abholen. Niemand habe geahnt, dass so etwas in dem wohlsituierten Deutschland passieren könne.

„Ich habe seit drei Tagen nicht mehr geschlafen. Mein 14-jähriges Kind geht in die Schule an einem Heim vorbei“, sagte Lidia Guter.

Lisas Verwandten sagen, dass die Polizei gar nicht nach den Verbrechern suchen wolle. Sie haben das Mädchen drei Stunden lang in Abwesenheit ihrer Eltern und der Sozialbehörde befragt. Es soll auch kein Strafverfahren eingeleitet worden sein, so Lisas Onkel.

Sputnik konnte inzwischen keinen Kommentar von Lisas Verwandten bekommen.

Inzwischen hat die Hackergruppe “Anonymus” ein Video auf ihrer Facebook-Seite veröffentlich, das zeigt, dass es auch andere Vorfälle solcher Art gibt.

Vergewaltigung einer Minderjährigen: Wer kennt diese Männer?

Dieses Video, offenbar von den Tätern selbst gedreht und ins Internet gestellt, tauchte Ende Dezember auf YouTube auf. Darauf sind mehrere Männer mit Migrationshintergrund zu erkennen, die vor laufender Kamera die Vergewaltigung einer Minderjährigen einräumen. Frage: Wer kennt diese Männer? Hinweise bitte an die nächst gelegene Polizeidienststelle oder per Telefon direkt an die Bundespolizei: 0800-6888000

Posted by Anonymous on Donnerstag, 14. Januar 2016

 

In dem Video prahlt ein junger Mann auf gebrochenem Deutsch mit seinem Erfolg: Er habe mit seinen vier Freunden ein junges Mädchen entführt und vergewaltigt. Im Hintergrund ist beifälliges Lachen zu hören.

Wann und von wem das Video gedreht worden war, ist unbekannt. Ob die Geschichte jemandes scheußliche Erfindung ist, ist auch ungewiss. Allerdings hat sich die Atmosphäre des Schreckens und des Misstrauens gegenüber der Regierung jetzt so zugespitzt, dass die Reaktion der Bürger nicht vorherzusagen ist. Die russischsprachige Diaspora in Berlin hat schon versprochen, Lisas Misshandlung nicht ohne Konsequenzen zu lassen. Sie werden um eine Ermittlung kämpfen.

Themen:
Fall Lisa (12)
Zum Thema:
Geld für Liebe: Finnische Frauen kaufen minderjährige Migranten
Schweiz: Ein Knigge für sex-lüsterne Migranten
Sex-Übergriffe durch Migranten: Dänische Kommune findet Lösung
Kriminalstatistik 2015: Straffälligkeit von Migranten gestiegen
Tags:
Migranten, Gewalt, Berlin, Deutschland
GemeinschaftsstandardsDiskussion
via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
  • TschelowjekAntwort anh.scholze(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    h.scholze, Sie könnten es mir auch freundlicherweise erklären, morgen, heute nicht mehr, denn ich mache jetzt Schluss.
  • ale_xandriaAntwort anHerbert(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    Herbert, //
    Es gab keine Proteste nach den Sylvestervorfällen?
    Ja man hat eine Pegida-Demonstration gleich mit Wasserwerfern aufgelöst, nachdem einige (bestellte und von der Polizei extra abgeschottete) Provokateuere Böller geworfen hatten.

    "Habt euch mal nicht so"
    Die Vergewaltigung einer 13Jährigen?

    Und die armen Neuankömmlinge, die ja unter solchem sexuellen Druck stehen. Da sollte man - nach ihrer Meinung - schon einmal über solche sexuellen Belästigungen hinwegsehen.
  • hkAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    гражданин,
    "deswegen" ???
    Einen Sinn kann ich in Ihrer Antwort nicht entdecken, bezogen auf das von mir Gesagte.
    "Hetze": Ich mache keine pauschale, sondern eine konkrete Aussage. Das mache ich bezogen auf diesen sputnik-Beitrag mit sehr fragwürdigen Behauptungen samt Forum-Hass-Beiträge, die von der Redaktion/Moderation von sputnik zumindest geduldet werden.
    Ich spreche im KO)NKRETEN auch von BILD-Hetze, wenn ich es für nötig halte - zum Beispiel über den BILD-Beitrag (Hetze pur) über den Abschuss eines russ. Kampfflugzeugs in Syrien durch die Türkei.
  • ABC Warrior
    Widerliches Assipack, was wir da ins Land gelassen haben, mehr gibts dazu nicht mehr zu sagen. Dank Merkel und ihren kastrierten männlichen Drohnen geht Deutschland endgültig den Bach runter, aber das kommt davon wenn man fern der Realität lebt.
  • Das endet - zumindest in Deutschland - noch in einem augewachsenen Bürgerkrieg.
    Aber anscheinend war es ja auch so geplant.
  • simonweber1Antwort anM. Arax(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    M. Arax, ich gebe Ihnen recht. Sie bekommen keine Einheit ins Volk und genau das nutzen die Politiker!
    Leider ist es so, dass die Rechtsradikalen die Situation ausnutzen.
    Pegida sind im allgemeinen normale Bürger, aber stark von den" Rechten" unterwandert die das Volk aufpeitschen. Der Michel ist leider leicht verführbar, heute wie damals.
  • Was muß eigentlich noch passieren, damit die Polizei aus dem Tiefschlaf aufwacht??? Habt ihr überhaupt noch ein Gewissen? Kommt eurer Remonstrationspflicht endlich nach! Auch Ihr solltet nun endlich genug haben von geisteskranken Anweisungen dieser völlig idiotischen BRD-Regierung! Wenn das nicht hilft, dann nehmt Unterricht bei Polizisten, die etwas davon verstehen! Setzt endlich Zeichen! Ihr solltet euch was schämen! Polizei Berlin - Pfui!
  • kaiser wilhelm III.
    ...ist schon toll was hier in deutschland abgeht in bezug auf die meinungsfreiheit. ...bei spiegel-online werden unliebsame kommentare erst gar nicht veröffentlicht, bei zeit-online wird man schon bei sachlich abgegebenen kommentaren als benutzer gesperrt, bei focus-online darf man nur unter seinem richtigen namen kommentare abgeben. ...dwn hat die kommentarfunktion ganz eingestellt. ....da bleibt einem nur noch sputnik oder rt deutsch! ....meinungsfreiheit im jahr 2016 in deutschland!!!
  • kaiser wilhelm III.
    ....zwei minuten haben mir gestern gereicht bei anne wills talk. ...dieser altmaier ist unerträglich, er ist das sprachrohr merkels. ....wie ich gehört habe, fuhr altmaier den anderen gästen des öfteren ins wort, obwohl er schon die meiste redezeit hatte. ....da versucht einer im auftrage merkels etwas zu kitten, was schon längst zerbrochen ist. ...treten sie ab herr altmaier und nehmen sie ihre merkel und den ganzen clan gleich mit! ...das rate ich ihnen im auftrag von vielen deutschen bürgern!!
  • Antwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    Joerg-A.-Schuster,
    sorry Jörg Schuster, bitte vielmals um Entschuldigung!!!! Werde ab sofort EPOCH TIMES in meine Check-Liste aufnehmen. Von den Mainstream-Medien kann man ja keine umfassenden Informationen erwarten.
    Danke für Ihren Hinweis und einen schönen Tag für Sie.
  • Antwort anhk(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    hk, es bleibt Ihnen unbenommen, BILD und sputniknews gleichzustellen.
    Von daher wird Ihnen der Sinn meiner Antwort auch weiterhin verborgen bleiben... :)
  • gerd-toepferAntwort anPutinowski(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    Putinowski, Die Kosten für die Stricke übernehme ich gerne.
  • La deutsche Vita
    Das diese Geschichte von der Lisa alis "Elisabeth Fisenko" selbst erfunden und dann von den russischen Propagandamedien verbreitet wurde stört hier keinen pro-russischen Troll!
    Lol
  • Antwort anLa deutsche Vita (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
    La deutsche Vita, Und was wenn es doch wahr ist?? Dann müssen wir der armen Lisa helfen und versuchen die pädophilen Straftäter so schnell wie möglich zu finden und wegzusperren damit sie solche Taten nicht wiederholen können!!

    Du selbst könntest vielleicht die nächste sein?? Wer weiss??
  • juan.carlos46
    Asylanten raus aus Europa
  • malte-torben-berlin
    .

    ----- UNGEHEUERLICH -----


    Staatsanwalt:

    Einvernehmliche Sexualkontakte !!! einer 13-Jährigen !!!



    Da stellt sich ein deutscher Staatsanwalt aus Berlin

    Martin Stelter

    vor die Fernsehkameras und ertählt etwas von "einvernehmlichen Sexualkontakten"

    der 13-Jährigen (Dreizehnjährige, - eins - drei -).


    Es ist nur noch ungeheuerlich und unglaublich,

    was sich in Merkels BRD-Gesinnungsstaat abspielt!


    www.n-tv.de/politik/Lawrow-vermutet-Vertuschung-in-Berlin-article16857081.html



    Weitere Nachrichten, die man in den BRD-Staatsmedien und den gleichgeschalteten privaten Medien vergeblich sucht:


    de.sputniknews.com/zeitungen/20160126/307366798/schweden-mord-fluechtlingshelferin.html

    de.sputniknews.com/panorama/20160126/307383160/schweden-polizei-fluechtet-vor-fluechtlingen.html

    de.sputniknews.com/gesellschaft/20160126/307385355/kellnerin-bad-ischl-anzeige-migranten.html

    de.sputniknews.com/politik/20160126/307367527/mutmaliche-vergewaltigung-lawrow-fordert-gerechtigkeit
  • meissner-hilden
    Bei der Verschleppung der Aufarbeitung strafrechtlicher Delikte in Deutschland aufgrund
    derzeitiger (seit ca 25 jahren) Voll-Auslastung des Justizpersonals, wird eh erst in drei-fünf Jahren entschieden wer wem wann und wo in den Vorgarten geschissen hat.
    Vergewaltigungen stehen da ganz weit hinten in der Warteschleife.
    Politisch korrekt: in absehbarer Zukunft, bei ausgewogenem
    Schäuble-Bundeshaushalt in Zunft erst alle sechs Jahre...
    Hauptsache der Spätzlefresser hat (s)eine schwarze Zahl
    im Saldo stehen, und die Wiederwahl möge beginnen...
    Mit dem eingesparten Geld kann man ja noch griechischen Bankern die Rosette vergolden, in Syrien auf Fotosafari gehen,
    und "Kulturbereicherer" ins gelobte Land holen, oder auf's Trockendock Türkei schieben.
    Wenn's darum geht sich ohne Not in die Scheiße zu reiten, dann
    hat unsere sog. "Regierung", welche langsam zum Gespött der Welt verkommt, den Spitzenplatz erreicht.
  • soenkebehrmann1968
    Wie ist denn jetzt der Stand. Es wird Berichtet das Mädchen hat bei seinem Freund uebernachtet. Sollte das nicht auch bei Ihnen ein Bericht wert sein?
  • hanshubertus
    Mit einer größeren Aufklärung ist nicht zu rechnen, da man damit nicht Punkten kann, weder beim Auftraggeber, noch bei den Menschen, die man hier zu lande gerne aufstachelt!
    Daher wird es wohl keine so breit angelegte (Des-)Informationskampagne geben, wie bei der vermeintlichen Vertuschungsstory.
    Moskau ist ja auch schon still geworden und auch Lawrow scheint nun auch verstanden zu haben, dass er in diesen Fall nur verlieren kann.
  • voelker
    Vielleicht könnte in Sachen "Lisa" langsam einmal irgend jemand anfangen, seinen nüchternen Intellekt anzuknipsen und die Frage stellen, ob wir es hier nicht mit einer so abstrusen wie hysterisch hochgeschaukelten Geisterveranstaltung zu tun haben, unter welche man ganz schnell einen Strich zur Beendigung ziehen sollte. Warum?
    Nun, zunächst wurde das Mädchen von 3 "arabisch" aussehenden Männer einkassiert. Das stellt sich von vornherein (bis zum Beleg des Gegenteils) als ziemlich lächerlich dar, denn woher sollen plötzlich 3 "arabisch aussehende Männer", und zwar gleich "drei" einfach so daherkommen, um "Klein Lisa" irgendwie und mit was für einem Auto "mitzunehmen", wobei "Klein Lisa" immerhin 13 Jahre alt sein soll und offenbar auch nicht schwachsinnig, so daß sie vielleicht schon mal hätte sagen können, wie es denn mit den "drei Männern" weiterging - im Auto- und wo sie von denen dann "zu Dritt?" in welches Haus verbracht worden sei...
    Irgendwie - nach 30 Stunden- war Lisachen ebenso plötzlich einfach so "wieder auf der Straße". Aus heiterem Himmel offenbar. Natürlich kann ein 13jähriges Mädchen nicht sagen, was in der Zwischenzeit ihr durch wen und wie zugefügt wurde. Vermutlich, weil es 30 Stunden in "Schockstarre" verharrt hatte? Es war also plötzlich weg von der Straße, unser Lisachen, und nach 30 Stunden dann halt ebenso plötzlich wieder da… auf der Straße…
    Nun hat sich aber herausgestellt, daß die kleine Dame nicht bei "3 arabisch aussehenden Männern" genächtigt hat oder geworden ist, sondern, daß da nur ein einzelner junger Mann , 19jährig, und offenbar nicht "arabisch" aussehend, dafür aber mit ihr bekannt, im Raum steht, und der im Übrigen das "arme Menschenkind" nicht von der Straße geraubt hatte, sondern zu dem sich klein Lisachen mit seinen 13 Jahren wohl eher hingeflüchtet hatte, um aus naheliegenden Gründen schulischer Art oder sonstiger Unpäßlichkeiten im Elternahaus eine Auszeit von dort zu nehmen gedachte. Diese Situation ist jedoch nichts ungewöhnliches und im Übrigen eine andere als die, entführt und vergewaltigt worden zu sein.
    Im kriminologischen Alltagsgeschehen der Polizeibehörden nichts Ungewöhnliches unabhängig davon, daß es ggf. strafrechtlich eben relevant ist, wenn die "Klein-Lisas" zu einem Bekannten flüchten, und es dort dann zu sexuellen Spielchen - ob mehr oder weniger freiwillig, mag dahingestellt sein. kommt.
    Klein Lisa hat nun auch bisher offenbar nicht sagen können, was ihr denn eigentlich in der Obhut ihres vermutlich recht gut bekannten 19-jährigen Jünglings so passiert ist, und nun bleibt nur noch übrig, daß unser kleines Mädchen "einfach so" eben wieder da war, und nun allerdings eine Verletzung am Kopf hatte.
    Und wieder konnte "Lisachen" mit ihren 13 Jahren nicht sagen, woher sie die Verletzung am Kopf hatte und wie diese durch wen oder was ihr zugefügt worden war? Nun ja, "traumatisiert" halt und in der Tat sehr "schrecklich", da kann man ja nicht wissen , wie ggf. die Beulen an ihren Kopf kamen, und danach gefragt hat offenbar bisher weder ihr Rechtsanwalt noch der russische Reporter Ivan Pologoij in einem Interview bei RT-Deutsch. Schade eigentlich…
    Leider ist es naturgesetzlich determiniert, daß, wenn die Menge erstmal in Hysterie versunken ist, kein Mensch mehr daran denkt, ggf. mal von seinem Verstand gebrauch zu machen, und es ist schwierig, die Stampede, einmal im vollen Lauf, wieder zu bremsen.
    Und wie sieht es mit irgendwelchen sachlich vernünftig nachvollziehbaren genannten Fakten zu der Sache aus: Nun, erbärmlich halt, denn die tatspezifischen bzw. -relevant genannten Fakten sind in Bezug auf den offenbar lediglich suggerierten Verbrechensvorgang schlichtweg Null: Und warum?
    Ob da von irgendeiner Seite "gehetzt" wurde, mag dem Beurteilungsvermögen jedes Einzelnen nach Lektüre der bisher genannten Fakten überlassen bleiben, und ob sich der von hier im Übrigen hochgeschätzte Herr Lawrow möglicherweise etwas voreilig und unangemessen aus dem Fenster gehängt hat, mag ebenfalls dahingestellt bleiben. Fakt ist allerdings Folgendes:
    In RT-Deutsch wurde der russische Journalist Ivan Plagoij zu den (schlimmen, furchtbaren, schrecklichen) Vorgängen durch die Moderatorin Maria Janssen interviewt. Und was kam dabei an Brauchbarem heraus? Nichts, außer heißer Luft! Warum?
    Herr Plagoij äußerte sich episch breit lediglich wie folgt:
    " Es sei schlimmes passiert", es sei "schreckliches passiert", es sei "furchtbares" passiert, nur, was denn nun passiert war, teilte auch er mit keinem Wort mit. Genau das aber würde der interessierte Zuschauer einmal gerne gehört haben.
    Und dann seien die Eltern "schockiert" gewesen, sicher ,schwer natürlich, was allerdings nicht Unnatürlich ist, denn welche Eltern wären nicht entsetzt, wenn ihr Kind abends aus zunächst unbekannten Gründen nicht mehr nach Hause zurückkehrte?
    Herr Plagoij im Interview bei RT - Deutsch fährt dort unverdrossen fort und berichtet "das Wichtigste" zum Tatgeschehen: Nämlich , daß er sogar die Tante es Mädchens nicht nur kenne, sondern auch mit ihr gesprochen habe und sogar weiß, wo diese wohnt… Mit den Eltern hat er auch gesprochen. Es sei alles eben ganz schlimm gewesen. Nur, was war denn nun -bitte einmal genau so schlimm und furchtbar? Immerhin hätte er doch dann in privater Sphäre über Tante oder Eltern mal erfahren können, was denn "klein Lisa" so alles zum Besten gegeben hat.
    Aber: außer einem nicht enden wollenden Strom von "Gefühlsäußerungen" nicht ein Fakt darüber, was denn tatsächlich abgelaufen war zwischen Lisachen und den " drei arabisch aussehenden" Männern, die sich dann offenbar in einen einzigen 19-jährigen ihr bekannten Jüngling verwandelt hatten…
    Lisachen hätte es doch seinen Eltern mal sagen können, wie das so war, und die hätten es dann in angemessener Dosierung unserem Hernn Reporter Plagioij weitersagen können… Aber: Nichts, schlicht gar nichts. Und deshalb, liebe Leute, Verstand an-, und die Geisterdiskussion abschalten, auch wenn es schwer fällt umzudrehen, nachdem erkennbar wird, daß man sich wohl etwas verlaufen hat.
neue Kommentare anzeigen (0)
Top-Themen