13:03 12 Dezember 2019
SNA Radio
    Zerstörte Straßen von Jarmuk (Stadtteil von Damaskus)

    Syrien will Hilfsgüter von EU annehmen – tschechischer Außenminister

    © Sputnik / Valeriy Melnikov
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (851)
    15561
    Abonnieren

    Syriens Außenminister Walid Muallem hat auf Anfrage des tschechischen Außenministeriums konkrete Varianten für die Entgegennahme von humanitärer Hilfe von den EU-Ländern angeboten und NGOs genannt, die bereit sind, sich mit dieser Frage zu befassen.

    Dies teilte der Chef der tschechischen Diplomatie, Lubomir Zaorálek, am Montag seinen Kollegen aus den EU-Ländern mit, die sich zu ihrer Sitzung in Brüssel versammelt haben. Nach dem Treffen informierte er die Presse darüber.

    Zuvor hatte sich die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini an Zaorálek gewandt und gebeten, dass die tschechische Botschaft in Damaskus die Rolle des Distributors der humanitären Hilfe von den EU-Ländern in Syrien übernimmt, da andere EU-Staaten, aber ebenso die USA in diesem Land keine diplomatischen Vertretungen besitzen.

     „Demnach taucht jetzt (nach Muallems Antwort) ein Weg, eine Methode auf, wie man zu den Hilfsbedürftigen in den von der syrischen Regierung kontrollierten Gebieten gelangt“, so der tschechische Außenminister. „Dort befinden sich tatsächlich unzählige, buchstäblich Tausende Menschen, die Hilfe brauchen.“

    Laut Zaorálek wird in der letzten Zeit viel über die Notsituation der Bevölkerung in mehreren Gebieten Syriens gesprochen, wo es stark an Lebensmitteln und Medikamenten mangelt, aber die Situation bessert sich praktisch nicht.

    Der Uno zufolge ist die Lage in der Stadt Madaya an der libanesischen Grenze sowie in den an der türkischen Grenze gelegenen schiitischen Enklaven Fua und Kefraya besonders katastrophal.

    Situation in Syrien
    © Sputnik / Mikhail Voskresensky

     „Ich bin überzeugt, dass beliebige Handlungen in Syrien eine Vereinbarung aller 28 EU-Mitgliedsländer sein müssen“, betonte Zaorálek, als er den Journalisten von den Ergebnissen des EU-Außenministertreffens erzählte. Syrien habe in den heutigen Debatten der Minister das besondere Augenmerk gegolten, fügte er dem hinzu.

    Laut Zaorálek unterstützen die EU-Länder die politische Regelung der Syrien-Krise. Der Minister erinnerte an die entsprechende Resolution des UN-Sicherheitsrates und die bevorstehenden Syrien-Gespräche in Genf zwischen den verschiedenen politischen Seiten und Teilnehmern des syrischen Konflikts.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (851)

    Zum Thema:

    Humanitäre Hilfe für Bevölkerung: Russland schenkt Syrien 100.000 Tonnen Weizen
    Putin: Syrien wird umfassender finanzieller und humanitärer Hilfe bedürfen
    Putin: Russland hilft Syrien mit Waffen und Hilfsgütern
    Tags:
    Humanitäre Hilfsgüter, EU, Federica Mogherini, Lubomir Zaorálek, Madaya, Syrien