SNA Radio
    Migranten in Presevo, Serbien

    Flüchtlingskrise: „Ende der EU wahrscheinlich“ - Experte

    © REUTERS / Marko Djurica
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1282)
    201245

    Die Flüchtlingskrise samt der Eurokrise kann die EU nach Ansicht von Prof. Dr. Dirk Meyer von der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg recht bald an die Grenzen setzen.

    Wie der Experte in einem Sputniknews-Gespräch meinte, hat die EU in der Flüchtlingskrise bisher keinen richtigen Verteilungsschlüssel gefunden.

    „Man muss zunächst einmal schauen, dass man die Außengrenzen wieder sichert. Zweitens soll man zusehen, dass man an den Außengrenzen die Flüchtlingslager zur Registrierung errichtet“, betonte er.

    Man müsse im Augenblick von einem Status Quo ausgehen: „Bei den Ländern wie Schweden und Österreich scheinen die Grenzen erreicht zu sein. Auch in Deutschland gibt es eine breite Diskussion über eine Begrenzung des Zustroms.“ 

    „Ich könnte mir vorstellen, dass dieses Gemenge, also die Flüchtlingskrise, wenn sie nicht bald zu einem EU-weiten Konsens führt, zusammengenommen mit der Euro-Krise, die EU bald an die Grenzen setzen könnte. Und wenn der Euro beispielsweise Probleme bereitet, dann wäre das sicherlich ein Ende der EU“, äußerte Professor Meyer.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1282)

    Zum Thema:

    Flüchtlingspolitik: Merkel bekommt in Bayern die Leviten gelesen
    Verkehrsminister: Grenzschließung ist Schicksalsfrage für Deutschland
    Wer schickt Flüchtlinge nach Europa und wozu?
    Tags:
    Migranten, EU, Dirk Meyer