Widgets Magazine
17:01 17 Oktober 2019
SNA Radio
    Buddhistische Mönche

    Fit für den Bikini? Warum buddhistische Mönche in Thailand auf Diät sind

    © Flickr/ Allie_Caulfield
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    2165
    Abonnieren

    Das Leben der buddhistischen Mönche ist voller langsamer Rhythmen und Meditation, was eigentlich nach Gesundheit und innerer Perfektion klingt. Jedoch hat so eine Lebensweise aufgrund von mangelnder Bewegung auch ihre negativen Seiten: die Fettleibigkeit.

    Neueste Forschungen in Thailand zeigen, dass mehr als 50 Prozent der Bewohner der dortigen Klöster an überflüssigem Gewicht und damit verbundenen gesundheitlichen Problemen leiden – erhöhtem Blutdruck, Diabetes und überschüssigem Cholesterin.

    Laut der britischen Zeitung „The Daily Telegraph“ könnte die Fettleibigkeit der Mönche auch damit zusammenhängen, dass sie oft Spenden in Form von Lebensmitteln erhalten, darunter auch viel Fastfood.

    Einer Forscherin in Bangkok zufolge ist die Fettleibigkeit „eine Zeitbombe“ für die Mönche. Nun müssten sie zu einer gesunden Lebensweise zurückkehren. Dazu haben Experten ein Programm der ausgewogenen Ernährung für die Mönche entwickelt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Putin besucht buddhistisches Kloster in Burjatien
    Ein Buddhistischer Tempel im Uralgebirge
    Horror-Unfall in Thailand: Elefant tötet schottischen Touristen
    Tags:
    Gesundheit, Religion, Bangkok, Thailand