Widgets Magazine
01:01 20 Oktober 2019
SNA Radio
    Palmyra, Ruinen des Baaltempels im März 2016

    Wiederaufbau von Palmyra: 60 Organisationen aus aller Welt bieten Hilfe an

    © AFP 2019 / Stringer
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    2381
    Abonnieren

    Viele Organisationen aus aller Welt haben ihre Hilfe bei der Wiederherstellung der historischen Weltkulturerbe-Stätten von Palmyra angeboten, sagte der Gouverneur der syrischen Provinz Homs, Talal al-Barazi, am Freitag gegenüber Journalisten.

    „Die Altertümer-Behörde hat die angerichteten Schäden geschätzt und arbeitet mit zahlreichen internationalen Organisationen zusammen. Kürzlich sind Hilfsangebote von 60 Organisationen aus aller Welt zum Wiederaufbau der historischen Denkmäler bei uns eingegangen, da diese Denkmäler unbezahlbar für unsere Zivilisation sind“, so Al-Barazi.

    Die benötigte Geldsumme für die Restaurationsarbeiten könne noch nicht genannt werden, aber die Regierung werde alle notwendigen Mittel dafür bereitstellen, so der Gouverneur. Der erste Schritt zur Wiederherstellung des historischen Antlitzes von Palmyra seien die Minenräumarbeiten, welche ohne die Hilfe der russischen Sprengstofftechniker nicht möglich wären.

    Palmyra
    © Sputnik / Mikhail Voskresenskiy
    Laut Al-Barazi würden die russischen Fachleute mit der Entminung von Straßen und Häusern beginnen, sobald die syrischen Sprengstofftechniker ihre Arbeit abgeschlossen haben. Wie Generalleutnant Sergej Rudskoi vom Generalstab der russischen Streitkräfte am Donnerstag bei einem Pressegespräch gesagt hatte, sollen russische Fachleute in Palmyra und seiner Umgebung mehr als 180 Hektar entminen.

    Die Ruinenstadt Palmyra und Objekt des Unesco-Weltkulturerbes, war von Mitte Mai 2015 bis 27. März 2016 von der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS, auch Daesh) besetzt worden. Die syrische Armee und die Bürgermiliz „Wüsten-Falken“ hatten die Stadt am vergangenen Sonntag vom IS völlig befreit.

    Der Gouverneur ist davon überzeugt, dass die Einwohner bald nach Palmyra zurückkehren können. Die syrischen Behörden hätten bereits die notwendige Erfahrung beim Wiederaufbau der Infrastruktur in befreiten Städten gesammelt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Moskau beziffert verminte Flächen in Palmyra
    UNESCO gründet Stiftung für Wiederaufbau von Palmyra
    Rückkehr in die Heimat Palmyra: Bewohner erzählen ihr Schicksal
    Tags:
    Palmyra, Syrien