02:01 27 Januar 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    Streitfall Böhmermann (35)
    17966
    Abonnieren

    Hat Jan Böhmermann mit seinem in einer ZDF-Sendung vorgetragenen Gedicht die Grenzen der Satire überschritten? Christian Solmecke, Rechtsanwalt aus Köln, nimmt dazu eine sachkundige Stellungnahme.

    Wie er betont, muss man bei der  Frage, ob etwas Satire, eine freie Meinungsäußerung oder eine Beleidigung ist, den Gesamtkontext sehen. Der Jurist geht nicht davon aus, dass die Staatsanwaltschaft hier Anklage gegen Herr Böhmermann erstatten wird. Parodie könne in Deutschland sehr viel.

    Jan Böhmermann hatte am Donnerstag vergangener Woche in seiner Sendung "Neo Magazin Royale" ein Gedicht vorgetragen, in dem dem türkischen Präsidenten nachgesagt wurde, er trete Kurden, haue Christen und schaue dabei Kinderpornos. Einen Tag später Freitag entfernte das ZDF das Gedicht aus der Mediathek.

    Gegen den Satiriker wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts der Beleidigung von Organen oder Vertreter ausländischer Staaten eingeleitet worden. Der Paragraf 103 des Strafgesetzbuchs sieht im Fall einer Verurteilung eine Haftstrafe von bis zu drei Jahren vor.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Streitfall Böhmermann (35)

    Zum Thema:

    Staatsanwaltschaft bestätigt: 20 Strafanzeigen gegen ZDF-Satiriker Böhmermann
    "Schlecht für die Pressefreiheit": ZDF zensiert Erdogan-Parodie weg
    Rammstein-Keyboarder nennt deutsche Wiedervereinigung eine „Sauerei“
    Tags:
    ZDF, Jan Böhmermann, Deutschland