04:22 11 August 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    13883
    Abonnieren

    Frauen in der Koreanischen Volksarmee müssen sexuelle Gewalt und grobe Menschenrechtsverletzungen erdulden. Das berichtet die Frauenallianz des Neuen Koreas – eine Organisation nordkoreanischer Überläufer.

    Auf der heutigen Kundgebung im Zentrum der südkoreanischen Hauptstadt erklärte die Allianz-Vorsitzende Zoe Suh Yan, eine Krankenschwester der Koreanischen Volksarmee habe „nahezu täglich sexuelle Gewalt vonseiten der regulären Armeeangehörigen“ ertragen müssen. Dies gehe aus einem Bericht der die Nachrichtenagentur Yonhap hervor.

    Nachdem die Frau sich bei den Parteiorganen beschwert habe, sei sie unehrenhaft entlassen worden. Die Übeltäter aber seien ungestraft davongekommen.

    Die Vorsitzende der Frauenallianz, die selbst eine ehemalige Angehörige der Volksarmee ist, habe zudem erklärt, von 120 Soldaten seien in ihrer Einheit 20 Offiziere gewesen, die nahezu jede ihrer Untergebenen vergewaltigt hätten.

    Die Koreanische Volksarmee ist mit über einer Million Angehörigen eine der zahlenstärksten der Welt. Weitere vier Millionen Menschen stehen ihr als Reservisten zur Verfügung. In Nordkorea herrscht die Wehrpflicht. Jeder Bürger, der das 17. Lebensjahr erreicht hat, wird zum Wehrdienst einberufen. Verschiedenen Angaben zufolge ist der Wehrdienst in Nordkorea für beide Geschlechter verpflichtend.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nordkorea bereitet Bürger auf Hungersnot vor
    „Weiter so!“ – Oskar Lafontaine platzt bei Olaf Scholz als SPD-Kanzlerkandidat der Kragen
    Hoher Sicherheitsberater: „USA wollen Europa die Luft abschnüren“
    „So wird der Zusammenbruch der USA ablaufen“: US-russischer Autor exklusiv
    Tags:
    Zoe Suh Yan, Nordkorea