14:38 17 Juni 2019
SNA Radio
    Krim

    Oberhaupt des russischen Zarenhauses und Thronerbe auf Krim-Besuch

    © Sputnik / Sergey Malgavko
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    Integration und Entwicklung der Krim-Region (294)
    2914618

    Ihre Kaiserliche Hoheit Großfürstin Maria Wladimirowna, Oberhaupt des russischen Zarenhauses der Romanows, ist zu einem offiziellen Besuch auf der Krim eingetroffen, wie der Kanzleirat der Romanows auf der Krim, Wladislaw Pilkewitsch, am Montag mitteilte.

    Kaiserliche Hoheit Großfürstin Maria Wladimirowna, Oberhaupt des russischen Zarenhauses der Romanows
    © Sputnik / Sergei Pyatakov
    Kaiserliche Hoheit Großfürstin Maria Wladimirowna, Oberhaupt des russischen Zarenhauses der Romanows

    „Der offizielle Empfang hat im Gäste-Pavillon für offizielle Delegationen des internationalen Flughafens Simferopol stattgefunden“, sagte Pilkewitsch RIA Novosti.

    Die Großfürstin und der Thronfolger Georgi Michailowitsch Romanow wollen sich ihm zufolge bis zum 20. Mai auf der Halbinsel aufhalten. Ihre Reise finde anlässlich des  100. Jahrestages des letzten Besuchs des russischen Kaisers Nikolaus II. auf der Krim statt.

    Zuvor hatten die Nachfahren der Zarenfamilie die Halbinsel 2013 im Rahmen der Veranstaltungen zum 400-jährigen Bestehen des Zarenhauses der Romanows besucht. Am Festempfang im Liwadija-Palast nahmen damals etwa 40 Vertreter europäischer Königs- und Adelsgeschlechter teil.

    „Der jetzige Besuch ist der erste seit der Wiedervereinigung der Krim mit Russland“, betonte der Kanzleirat. Ihm zufolge begibt sich die Großfürstin heute nach Jewpatorija, um dort eine Gedenktafel zum Andenken an den Besuch Nikolaus II. und seiner Familie in der Kenessa, dem Gotteshaus der Karäer, zu enthüllen.

    Außerdem wolle die Großfürstin ein Denkmal für Nikolaus II. enthüllen und die Moschee von Jewpatorija besuchen. Am Abend wolle sie sich in Simferopol mit dem Mufti der Krim-Muslime, Emirali Ablajew, treffen. Am Dienstag sei in Sewastopol ein Besuch des Kriegsfriedhofes, der St. Nikolaus-Kirche und der Wladimir-Kathedrale geplant, ebenso eine Begegnung mit der städtischen Führung und dem Befehlshaber der Schwarzmeerflotte. Die Großfürstin wolle auch  einen Bummel auf der Balaklawa-Uferstraße unternehmen, so Pilkewitsch.

    Am Mittwoch werde die Großfürstin zusammen mit offiziellen Persönlichkeiten der Krim an den Feierlichkeiten zum Tag des Gedenkens an die Deportation der Krimtataren teilnehmen. Am Donnerstag sei ein Zusammentreffen der Vertreter des Hauses der Romanows mit dem Präsidenten des Krim-Parlaments, Wladimir Konstantinow, geplant. Auf dem Programm stehe außerdem ein Besuch im Weingut Massandra sowie die Eröffnung der Ausstellung „Geschichte der russischen Parfümerie und Kosmetik“ im Woronzow-Palast in Alupka.

    Maria Wladimirowna Romanowa ist das einzige Kind aus der Ehe von Wladimir Kyrillowitsch Romanow, dem Oberhaupt des Russischen Kaiserhauses im Exil, dem Sohn des russischen Großfürsten Kyrill Wladimirowitsch, der sich 1924 zum Kaiser im Exil erklärt hatte. Maria Romanowa wurde in Spanien geboren und lebt jetzt in Madrid.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Integration und Entwicklung der Krim-Region (294)

    Zum Thema:

    Die Krim – der Rubikon für deutsche Firmen?
    Moskau: EU verstößt gegen Grundrechte der Krim-Bewohner
    Frühling auf der Krim
    Sanktionen ändern nichts an der Tatsache: Krim ist Teil Russlands – Außenamt
    Tags:
    Nikolaus II, Maria Wladimirowna Romanow, Georgi Michailowitsch Romanow, Russland, Krim