12:26 29 November 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    2205
    Abonnieren

    Ausländische Touristinnen sollten bei Besuchen in indischen Kleinstädten besser keine Röcke tragen, wie Indiens Staatsminister für Kultur und Tourismus, Mahesh Sharma, Medienberichten zufolge empfohlen hat.

    „Trifft ein ausländischer Tourist auf dem Flughafen ein, so erhält er oder sie eine Gästebroschüre, in der aufgeführt ist, was bei einem Aufenthalt in Indien erlaubt ist und was nicht. Diese Regeln beinhalten auch die Empfehlung, in Kleinstädten nachts nicht allein spazieren zu gehen und nicht solche Kleidung wie z. B. Röcke zu tragen“, riet Sharma gegenüber der Presse. Die Behörden wollten aber keine strenge Kleiderordnung für Touristen einführen.

    Sharma riet den Touristen außerdem als Vorsichtsmaßnahme gegen mögliche Betrüger oder Gewalttäter, das Kennzeichen des Taxis zu fotografieren, welches sie für Fahrten benutzen, und diese Bilder dann an Freunde zu schicken, damit die Polizei einen möglichen Übeltäter schneller ermitteln könne.

    Im indischen Bundesstaat Goa, einem beliebten Touristenpunkt, gilt derweil schon seit mehreren Jahren eine Kleiderordnung für ausländische Touristen. Vor allem sollte man indische Tempelanlagen nie leicht bekleidet besuchen. Egal ob man als Tourist indische Kleidung trage oder westliche, wichtig sei, soviel wie möglich zu bedecken, also auch Schultern und die Knie. So erweise man der indischen Kultur den größten Respekt, empfehlen die meisten Reiseveranstalter ihren Kunden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Indien verbietet Leihmütter für Ausländer
    Europa als „Gaskammer von Soros”: Ungarischer Museumsleiter nennt Polen und Ungarn „die neuen Juden”
    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    Tags:
    Tourismus, Indien