12:52 18 August 2017
SNA Radio
    Zürich, Schweiz

    Gegen Tampon-Steuer: Protestler färben Züricher Brunnen blutrot

    © Flickr/ Thomas8047
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    6784214

    In 13 Brunnen von Zürich fließt seit Dienstag rotes Wasser: Aktivistinnen haben damit einen Protest gegen die Steuer auf Damenhygieneprodukte gestartet. Dies berichtet das Schweizer Nachrichtenportal „The Local“.

    Mitglieder des feministischen Kollektivs „aktivistin.ch“ sollen demnach am Dienstagmorgen rote Lebensmittelfarbe in die Brunnen gegossen haben. Darüber hinaus wurden Plakate mit der Aufschrift „happy to bleed“ (froh, zu bluten) an die Brunnen gelehnt.

    ​Die Sprecherin der Aktivisten-Gruppe, Carmen Schoder, sagte, die Aktion sollte ein Aufruf zu einer Diskussion über den Umgang mit dem weiblichen Körper sein.

    „Gerade das Thema Menstruation ist für viele noch mit Scham verbunden“, so Schoder. Menschen hätten immer noch Angst, darüber zu sprechen.

    Tampons und anderen Damenhygieneartikel werden in der Schweiz mit acht Prozent versteuert, während andere Gebrauchsartikel mit nur 2,5 Prozent Steuer veranschlagt werden.

    ​„Tampons gelten also als Luxusprodukt, und Frauen werden damit finanziell benachteiligt“, betonte Schoder. Die hohe Steuer erwecke den Eindruck, dass Hygieneartikel für Frauen nicht notwendig seien.

    ​Die Zürcher Behörden zeigen sich über die Aktion eher weniger erfreut. Der Sprecher der Züricher Wasserversorgung Hans Gonella betonte gegenüber dem Portal „20 Minuten“, sollten die Brunnen in irgendeiner Art beschädigt worden sein, werde man Anzeige erstatten. Es sei zudem „irritierend“, dass Brunnen „zu Propagandazwecken missbraucht“ werden.

    Zum Thema:

    „Schwarzer Montag“ in Polen: Frauen protestieren gegen drohendes Abtreibungs-Verbot
    Verwiesene Burkini-Trägerin protestiert gegen Wiener Hallenbad
    Tags:
    Schweiz
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren