Widgets Magazine
06:19 19 August 2019
SNA Radio
    Pegida-Marsch in Dresden am 3. Oktober 2016

    Einheitsfeier: „Pegida-Polizist“ kommt nicht aus Sachsen

    © REUTERS / Fabrizio Bensch
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    Pegida und Anti-Pegida (52)
    1513812

    Die Sache hat für einen medialen Aufschrei gesorgt: Bei den Feierlichkeiten zum „Tag der Deutschen Einheit“ in Dresden hat ein Polizist gestern Pegida-Demonstranten einen „erfolgreichen Tag“ gewünscht. Laut Polizeigewerkschaft ist die Empörung wohl unbegründet.

    „Ich habe mich gewundert, dass die Presse die ganze Sache so aufbauscht“, sagt Hagen Husgen, Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GDP) in Sachsen, gegenüber Sputnik. Zahlreiche Zeitungen hatten den Vorfall am Dienstag ganz oben in ihren online-Ausgaben. Daraufhin erkundigte sich Husgen über den Fall. Sein Ergebnis: „Der Kollege, der im Übrigen nicht aus Sachsen kommt, hat offenbar eine falsche Wortwahl getroffen.“ Er habe wohl einen guten Tag wünschen wollen, stattdessen aber einen „erfolgreichen Tag“ gewünscht.

    Einige Medien hätten dem Polizisten und der Polizei insgesamt unterstellt, dass man den Zielen von Pegida und dem Erreichen dieser Ziele viel Erfolg gewünscht habe: „Ich glaube nicht, dass das im Sinne des Polizeibeamten gewesen ist“, so Husgen.

    Aus welchem Bundesland der gescholtene Kollege kommt, konnte Sachsens GDP-Chef nicht sagen. An dem Einsatz seien Beamte aus 13 Bundesländern beteiligt gewesen.

    Husgen ärgert, dass durch solche Vorfälle wieder gesagt wird: Die Polizei in Sachsen sei auf dem rechten Auge blind. „Ja, es ist wieder in Sachsen passiert, in Dresden, der Geburtsstadt von Pegida, wo auch Polizisten deren Ideen unterstützen“, sagt der Polizist sarkastisch, um dann energisch zu widersprechen: „Das ist nicht der Fall! Die Polizei in Sachsen ist genauso neutral wie in anderen Bundesländern.“

    Laut Husgen spricht Dresdens Polizeipräsident am heutigen Dienstag mit dem betroffenen Beamten. Danach wird entschieden, ob und welche Konsequenzen der „erfolgreiche Tag“ für den Mann haben wird.

    Das komplette Interview finden Sie hier:

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Pegida und Anti-Pegida (52)

    Zum Thema:

    „Sachsen soll Russland beitreten“: Petitions-Initiator Reimann im Exklusiv-Interview
    Sachsen: Schwere Randale zwischen Rechten und Flüchtlingen - VIDEO
    Prozessstart in Dresden: Pegida-Chef Bachmann wegen Volksverhetzung vor Gericht
    Anhänger und Gegner von Pegida bei Demos in Dresden - VIDEO
    Tags:
    PEGIDA, Hagen Husgen, Deutschland, Sachsen