19:42 14 November 2019
SNA Radio
    Lada Niva

    LA-DA-DA: NIVA er beliebter!

    © Foto : Lada Niva
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    71583
    Abonnieren

    Vor ziemlich genau 40 Jahren rollte der erste Lada Niva vom Band. Mittlerweile hat der russische Geländewagen auch in Deutschland viele Anhänger. 70 Prozent der Lada-Kunden entschließen sich für den Niva oder 4x 4, wie er jetzt heißt. Sputnik hat mit Lada Deutschland und den deutschen Fans gesprochen.

    Insgesamt kann Lada mit den Verkaufszahlen in Deutschland zufrieden sein. Die gingen laut dem Kraftfahrtbundesamt in diesem Jahr um 40 Prozent nach oben. Bernd Hark, Marketingleiter von Lada Deutschland, führt das auf die neue Modellvielfalt zurück. Sputnik wollte von Hark wissen, für welche Eigenschaften die russischen Autos seiner Meinung nach stehen:

    „Das ist eine robuste Einfachheit, die unsere Autos bieten. Unsere Kunden möchten keine überladenen Ausstattungen zu übertriebenen Preisen. Das sind Leute die auf dem Teppich geblieben sind.“

    Lada Niva
    © Foto : Lada Niva
    Lada Niva

    Solche Leute wie Kay Wisgalle.  Der 44-jährige war vor sechs Jahren auf der Suche nach einem Winterauto, um zur Arbeit zu kommen. „Da habe ich nach einem günstigen Offroader gesucht. Und da bin ich durch Zufall an einen alten, gebrauchten Lada Niva gekommen“, erinnert sich der Sauerländer aus Altena.

    Wisgalle sei einmal gefahren und dann habe sich sehr schnell gezeigt: „Das Auto macht einfach nur Spaß.“ Was denn diesen Spaß genau ausmache, wollte Sputnik wissen. „Es ist eigentlich Auto fahren pur, das ursprüngliche Autofahren. Der Wagen ist kein fahrender Computer, der mir durch Aufleuchten von einer Kaffeetasse suggerieren will, das ich eine Pause brauche“, sagt Wisgalle nüchtern. Er könne für sich selber entscheiden, wie er zu fahren habe, er sei für sich selbst verantwortlich.

    Lada Niva
    © Foto : Lada Niva
    Lada Niva

    Allerdings ist der Lada Niva ein durstiger Geselle, der viel Sprit verbraucht. Wisgalle sagt, wenn er „piano“ fahre, käme er im Schnitt auf 8,5 Liter pro100 Kilometer. „Das geht“, sagt er.  Was dagegen aus Umweltsicht gar nicht geht, sind die Emissionswerte. Die CO2-Effizienz liegt, selbst bei einem neuen Lada 4x4, auf der Skala bei G, also im roten Bereich. „Tja, da sind wir im Bereich von Porsche“, gesteht Marketingleiter Hark und erklärt: „Das Fahrzeug ist vor vierzig Jahren entwickelt worden.“

    Neuere Autos hätten da einfach einen Vorteil.

    Der große Vorteil des Lada Niva sind seine Qualitäten als Offroader und hier gerät der Fan Kay Wisgalle ins Schwärmen: „Im Gelände gibt es wenige Wagen, die dem Niva das Wasser reichen können!“ Das liege vor allem am Gewicht. Wenn selbst moderne SUV im Schlamm stecken blieben, fahre sein leichtes Fahrzeug einfach weiter.

    Lada Niva
    © Foto : Lada Niva
    Lada Niva

    Die Geländegängigkeit des Nivas hat sich herumgesprochen. Es gibt in Deutschland eine Interessensgemeinschaft (IG), in der 500 bis 600 Fahrer organisiert seien. Und Wisgalle selbst gehört dazu: „Ich organisiere die NRW-Stammtische. Die finden viermal im Jahr statt“, erklärt er. Da werde gemeinsam gegessen und jede Menge geredet – vor allem natürlich über die Autos. Einmal im Jahr geht es dann auf die Piste: „In diesem Jahr waren wir in einem Gelände mit 70 Autos unterwegs – das war super“, schwärmt der 44-jährige.

    Außerdem sei kein Wagen wie der andere: „Es gibt Leute, die lieben ihr Fahrzeug, so, wie sie es gekauft haben und machen da gar nichts dran, außer waschen. Und dann gibt es welche, die legen ihn höher, machen breitere Reifen drauf oder montieren einen Schnorchel für Tiefwasserdurchfahrten.“ Eine kleine Erinnerung hat Wisgalle: „Da waren wir mit vier, fünf Autos auf der A2 unterwegs und haben mehrere LKWs aus der Ukraine  überholt.“ Da konnte man wirklich in jedem Fahrerseitenfenster die nach oben gereckten Daumen sehen. Die Jungs haben sich echt gefreut, dass die fünf Verrückte aus Deutschland mit einem Lada Niva überholt haben. Das war ganz lustig!“

    Lada Niva
    © Foto : Lada Niva
    Lada Niva

    Wenn es nach Lada-Marketingleiter Hark geht, sollen noch mehr verrückte Deutsche dazukommen. Sie sollen sich aber nicht nur für den Niva – oder 4x4, wie er inzwischen heißt – begeistern: „2017 soll das erste Jahr werden, in dem wir mehr PKW als Geländewagen verkaufen wollen.“ Ein hehres Ziel: Derzeit liegt der Anteil der Geländewagen bei 70 Prozent. La-Da-Da: Niva er beliebter…

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Lada Niva, Deutschland