SNA Radio
    Die Flotte der russischen Luftstreitkräfte

    Russland nimmt Produktion von strategischen Fernbombern Tu-160 wieder auf

    © Sputnik / Anton Denisov
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    32226
    Abonnieren

    Das Gorbunow-Flugzeugwerk in Kasan hat damit begonnen, die Schlüsseltechnologien für den Bau von strategischen Schwenkflügel-Überschall-Bombern Tupolew Tu-160 (NATO-Codename: Blackjack) wiederherzustellen, berichtet die Zeitung „Business Online“.

    Demnach soll bereits der Zeitplan für wichtige Baugruppen des künftigen Flugzeugs unterzeichnet sein. „Business Online“ erinnert außerdem daran, dass das Werk in diesem März zwei Verträge über Hunderte Millionen Rubel für die Wiederherstellung der Ausrüstung für die Produktion der Tu-160 abgeschlossen habe, die bis Ende März 2017 in die Tat umgesetzt werden müssen.

    Die Entscheidung, die Produktion der strategischen Fernbomber Tu-160 (in der Version Tu-160M2) wiederaufzunehmen, war 2015 bekannt geworden. Das Flugzeug soll eine neue Bordelektronik und eine Bewaffnung bekommen. Russlands Vize-Verteidigungsminister Juri Borissow erklärte, dass die Serienfertigung des Flugzeugs ab 2023 beginnen solle.

    Die Tu-160 ist das schwerste Kampfflugzeug der Welt und steht im Dienst der russischen Luftwaffe. Erstmals waren diese Fernbomber im November 2015 während des russischen Syrien-Einsatzes in Aktion getreten. Sie hatten Marschflugkörper X-555 (der Modifikation X-55 mit konventionellem, nicht atomarem Sprengkopf) und X101 gegen Positionen der Terrormiliz „Islamischer Staat“ abgefeuert und diese vernichtet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    National Interest: B-1 und Tu-160 sind verschiedenartige Bomber
    Um Zeit zu gewinnen: Russlands Top-Hersteller modernisieren Tu-160-Bomber gemeinsam
    Russland verwandelt Tu-160-Bomber in „prinzipiell neues Flugzeug“
    Strategischer Bomber Tu-160
    Tags:
    Tu-160, NATO, Islamischer Staat, Russland