07:23 24 April 2017
Radio
    Ein Bild von dem designierten US-Präsident Donald Trump

    Ökonom Hellmeyer: „Keine Angst vor Trump Er bietet eine Chance“

    © Flickr/ Gage Skidmore
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    0 2653672

    Die deutsche Elite fürchtet sich. Laut einer Umfrage der FAZ glaubt Rund die Hälfte der Politiker und Unternehmer befürchten laut einer FAZ-Umfrage, dass deutschen Unternehmen durch Trump Nachteile entstehen. „Wir haben uns im warmen Nest eingerichtet“, sagt der Ökonom Folker Hellmeyer. „Da ist jede Veränderung kühl. Trump steht für Veränderung.“

    „Die deutschen Manager haben Angst vor Donald Trump“, sagt Hellmeyer, Chefanalyst der Bremer Landesbank,  im Sputnik-Interview. „Ich sehe diese Angst nicht begründet, sondern eher die Chance darin.“ Dann geht der Ökonom auf Ursachenforschung:  „In den letzten 20 Jahren haben wir eine Entwicklung der Ungleichheit und eine Verkrustung des Establishments in der westlichen Welt. Das sieht man an der rückläufigen Wahlbeteiligung und am Protestwählerverhalten. Donald Trump ist das Resultat daraus und es ist ein demokratisches Resultat.“

    „Was Trump tun wird – und das kann uns sehr gut tun – ist eine Disrubtion“, erklärt Hellmeyer in einem Sputnik-Interview. „Wenn Sie verkrustete Strukturen aufbauen und versuchen, das Ganze evolutionär zu gestalten, werden sie vom bestehenden Machtapparat wieder eingeholt. So ist es wohl Obama ergangen. Trump aber stellt die bestehenden Strukturen in Frage. Darin sehe ich eine Chance für neue Anforderungen, die den Interessen der Menschen gerecht werden.“

    Das zeige sich bei Trump schon jetzt: „Die Verkrustung im medialen Sektor, mit Lobbyinteressen wirtschaftlicher und politischer Art, die zuletzt immer stärker wurden, werden durch seinen Stil mit Twitter in Frage gestellt“, betont der Experte.

    Das Establishment – allen voran der Press Room im Weißen Haus – wehre sich dagegen. Aber: „Fakt ist, dass er mit seinem Twitter 50 Millionen Amerikaner erreicht“, so der Wirtschaftsanalyst. Das sei ein Bruch mit gegebenen Strukturen. Dieser täte allen Beteiligten gut, um ihre gestern noch selbstverständliche Position von Grund auf zu überdenken.

    Das komplette Interview finden Sie hier:

    Zum Thema:

    „Schlimmer als Prostituierte“ – Putin über Drahtzieher der Trump Fake-Berichte
    Putin: Gegen Trump wird im „Maidan-Stil“ vorgegangen
    Trump erklärt, warum er twittern muss
    Trump hat zwei neue Promi-Anhänger
    Tags:
    Donald Trump, Folker Hellmeyer, Deutschland, USA