16:06 27 Oktober 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    1112
    Abonnieren

    Beim Thema „Überwachung“ kann es in den Kommentaren auf Medienportalen schon mal heiß hergehen. Doch dem norwegischen Radiosender NRK ist es gelungen, eine solche Diskussion in geordnete Bahnen zu bringen – und zwar spielerisch.

    Teilnehmer teilen Links auf Bücher und Forschungsartikel, stellen sachliche Fragen und geben konstruktives Feedback. Hört sich nach einem Uni-Seminar an? Ist aber ein Diskussionsforum des norwegischen Radiosenders NRK zum Thema Cyber-Sicherheit.

    Das war bei Weitem nicht immer so. Letzten Sommer hat der Sender in seiner Onlineausgabe einen Artikel über ein Onlineforum gepostet, in dem Nacktbilder minderjähriger Mädchen getauscht würden. Die Kommentare rutschten schnell in persönliche Beleidigungen und Angriffe ab.

    Daraufhin startete der Staatssender über seinen Ableger NRKbeta ein neues Projekt. Ziel dessen ist es, eben solche Erlebnisse zu vermeiden und für respektvollen Umgang plus sinnvollen Austausch bei Kommentaren auf Medienportalen zu sorgen. Wollen Leser nun einen Beitrag kommentieren, werden sie aufgefordert, zunächst ein Quiz zu durchlaufen: Sie müssen drei einfache Multiple-Choice-Fragen zum Inhalt des Artikels beantworten, bevor sie ihren Kommentar abgeben können.

    „Mit diesem Feature versuchen wir eine gemeinsame Basis für die Diskussion zu schaffen“, sagt der NRK-Journalist Marius Arnesen. „Wenn man etwas kommentieren möchte, ist es wichtig zu wissen, was im Artikel steht und was nicht. Andernfalls lösen die Leute einfach einen Shitstorm aus.“

    „Wir dachten, es ist wichtig, dass die Leute auf demselben Stand sind, wenn sie etwas kommentieren“, sagt auch sein Kollege Ståle Grut.

    Doch es geht bei dem Feature nicht allein darum, den Inhalt abzufragen. Durch das Quiz haben die Leser etwas mehr Zeit, durchzuatmen und über ihren Umgangston nachzudenken: „Wenn man 15 Sekunden damit verbringt, sind es vielleicht die 15 Sekunden, die man braucht, um vom Wut-Modus runterzukommen“, erklärt Arnesen.

    Noch ist NRKbeta mit dieser Funktion in der Erprobungsphase. Das Quiz erscheint nur bei einer Handvoll ausgewählter Beiträge. Sollte sich das Projekt jedoch als erfolgreich erweisen, könnte es auf jeden Artikel auf der Onlineausgabe des Radiosenders angewendet werden.

    Mit seinem Vorhaben, die Medienforen etwas zu entemotionalisieren, ist der norwegische Radiosender nicht allein. Jüngst erst hat Google verkündet, mit Wikipedia und namhaften Zeitungsredaktionen zusammenzuarbeiten, um ein Tool zu testen: „Perspective“ heißt das Feature, das die Nutzerkommentare auf „toxischen“, also groben, respektlosen oder unvernünftigen Inhalt durchsuchen soll.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „EU will sich über Gesetz stellen“ – Lawrow über Sanktionen im Fall Nawalny
    Grenzverletzung verhindert: Su-27 verjagt französische Kampfflugzeuge – Video
    Schoigu bewertet Situation an der Grenze des russisch-weißrussischen Unionsstaates zu Nato-Ländern
    Unbekanntes Metall-Objekt über Dominikanischer Republik abgestürzt: Netz spekuliert wild - Video
    Tags:
    Cybersicherheit, NRK, Ståle Grut