Widgets Magazine
03:24 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Sarah Jessica Parker

    „Alle kennen russischen Botschafter, außer mir“: Sex-and-the-City-FOTO amüsiert Netz

    © AP Photo / Kamran Jebreili
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    3715
    Abonnieren

    Die US-Administration kann sich von Russland scheinbar nicht trennen. Seitdem Justizminister Jeff Sessions vorgeworfen wird, vor und während des Präsidentenwahlkampfes im Land Kontakte zu dem russischen Botschafter Sergej Kisljak unterhalten zu haben, haben die Amerikaner wenig Grund zum Lachen – aber da kommt dieses Meme gerade recht.

    Die Schauspielerin Sarah Jessica Parker sorgte damit für Heiterkeit: In der populären US-TV-Serie „Sex and the City“ spielt sie bekanntlich die Autorin Carrie Bradshaw, die viel Zeit damit verbringt, in ihrem Studio-Apartment in New York City vor ihrem Computer zu sitzen und über Gott und die Welt – oder eigentlich über Liebe und Sex – zu philosophieren.

    Parkers jüngster Instagram-Post zeigt sie nun als Carrie in deren traditioneller Pose vor dem PC, mit der Aufschrift: „Ich konnte nicht umhin, mich zu fragen: Hat sich der russische Botschafter mit jedem außer mir getroffen?“

     

    I had to. Don't know the provenance however whoever you are, thank you. X, sj

    Публикация от SJP (@sarahjessicaparker) Мар 2 2017 в 1:44 PST

    Zu dem Meme schreibt Parker: „Ich musst es (einfach hochladen – Anm. d. Red.). Kenne seine Quelle zwar nicht, aber, wer auch immer du bist, danke.“ Das Meme war ursprünglich von „Huffington Post“-Journalist James Michael Nichols auf Twitter veröffentlicht worden.

    Und obwohl Carrie in der TV-Show niemals diese Worte ausgesprochen hatte, passt es zu ihr wie die Faust aufs Auge. Denn: In der sechsten und letzten Staffel der Serie ging sie wiederholt mit dem russischen Künstler Aleksander Petrowsky (gespielt von Michail Barischnikow) aus.

    Jeff Sessions und Donald Trump
    © REUTERS / Kevin Lamarque
    Die Zeitung „The Washington Post" hatte zuvor über zwei Treffen zwischen US-Justizminister Jeff Sessions und Russlands Botschafter in Washington, Sergej Kisljak, berichtet. Das US-Justizministerium teilte daraufhin mit, die beiden seien einmal bei einem Bürobesuch aufeinandergetroffen, als Sessions noch Mitglied des Verteidigungsausschusses im Senat gewesen sei. Bei dem zweiten Treffen nach einer Rede in der Washingtoner Denkfabrik Heritage Foundation seien auch andere Botschafter anwesend gewesen. Dies habe Sessions aber in der Senatsanhörung für den Posten des Justizministers verschwiegen.

    Sessions selbst hat nun angekündigt, sich aus den Ermittlungen zur angeblichen Einmischung Russlands in die US-Präsidentschaftswahl herauszuhalten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Trumps Justizminister verschwieg Treffen mit russischem Botschafter – Medien
    Sessions schweigt zu „Causa Russland“
    Vertuschte Kontakte zu Russland? US-Demokraten fordern Rücktritt Sessions
    Tags:
    Meme, Kontakte, Netz, Sarah Jessica Parker, Jeff Sessions, Sergej Kisljak, USA, Washington, Moskau, Russland