18:37 31 Oktober 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    381476
    Abonnieren

    Das russische Kaliningrad wird zur ersten Stadt, die die Teilnehmer der Freundschaftsfahrt Berlin-Moskau 2017 (Deutsche, die mit ihren Autos kommen) besuchen. Das Ziel der Aktion ist es, die Freundschaftsbeziehungen zwischen Russland und Deutschland zu festigen.

    „Kaliningrad soll alle Teilnehmer der Freundschaftsfahrt empfangen, wir rechnen damit, dass in diesem Jahr etwa eintausend Einwohner Deutschlands daran teilnehmen, die sich sicher sind, dass die Volksdiplomatie ein effektives Mittel zur Friedensförderung sowie für die Freundschaft zwischen den Völkern ist“, so die russische Koordinatorin der Freundschaftsfahrt Berlin-Moskau, Elwira Ismagilowa.

    Das Ziel des Projektes ist es laut dem Mitglied des Vereins Druschba Global Konstantin Ermisch, gute Nachbarschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Russland zu pflegen. „Wir wollen dabei zur Popularisierung der russischen Regionen beitragen“, sagte er.

    Die Freundschaftsfahrt Berlin-Moskau 2017 soll im Zeitraum vom 23. Juli bis 13. August stattfinden. Dabei können die Deutschen 46 Städte im Rahmen von sieben Routen (Goldener Ring, Krim, Baikalsee und andere) besuchen. Die Strecke ist mehr als 40.000 Kilometer lang.

    Die erste Freundschaftsfahrt hatte im August 2016 stattgefunden. Damals waren etwa 250 Menschen mit 70 Autos beteiligt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Deutschland-Russland: Von Liebe und Hass in der Geopolitik
    Mit Annäherung zwischen Russland und Deutschland ist schon in diesem Jahr zu rechnen
    Covid-19: Der Moment, an dem die Überwachung aller durch die Regierung begann?
    Frankreich und die Türkei: zwischen aktueller Kollision und einstiger Allianz
    Tags:
    Freundschaft, Aktion, Beziehungen, Frieden, Deutschland, Russland