22:56 22 Oktober 2017
SNA Radio
    Künstliche Intelligenz

    Der Aufstieg der Twitter-Bots: 48 Millionen Nutzer sind nicht menschlich – Studie

    © Foto: Pixabay
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    21345234

    US-amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass zwischen neun und 15 Prozent aller Twitter-Accounts nicht von echten Menschen, sondern von sogenannten Social Bots betrieben werden, wie die Zeitung „Daily Mail“ berichtet.

    Die jüngste Untersuchung der Twitter-Bots wurde von der University of Southern California (US-Bundesstaat Kalifornien) anhand mehrerer Faktoren durchgeführt. „Unsere Schätzungen legen nahe, dass zwischen neun und 15 Prozent der aktiven Twitter-Accounts Bots sind“, zitiert das Blatt einen der Forscher.

    Twitter soll über 319 Millionen aktive Nutzer haben, wovon nun 48 Millionen Computerprogramme seien, die vorgeben, echte Mitglieder zu sein und die Aktivitäten natürlicher Personen imitieren — Social Bots.

    Während die meisten davon Schaden anrichten können, indem sie menschliches Verhalten nachahmen und sogar Terror-Propaganda und Fake-News verbreiten könnten, seien einige durchaus nützlich, da sie beispielsweise auf Naturkatastrophen hinweisen würden, schreibt „Daily Mail“.

    Dabei ist anzumerken, dass die Zeitung in der Überschrift der Meldung und in den sozialen Netzwerken fälschlicherweise angibt, es handele sich dabei um 48 Milliarden Accounts, die von Bots betrieben würden. In der Tat sollen es aber 48 Millionen sein.

    Zum Thema:

    USA vs. China: Twitter jetzt billiger als Weibo
    “Die Welt” twittert “Angela -Barack-Lovestory” doppelt - Netz reagiert genervt
    Fake News und Social Bots – Experte: Eine Gefahr für die Bundestagswahl?
    Tags:
    Social Bots, Twitter-Account, Twitter, Kalifornien, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren