15:35 16 Dezember 2017
SNA Radio
    Papst Franziskus

    USA: Jugendlicher gesteht Anschlagspläne auf Papst

    © REUTERS/ Max Rossi
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    1617

    Der 17-jährige US-Bürger Santos Colon hat gestanden, als Jugendlicher ein Attentat auf den Papst Franziskus geplant zu haben, heißt es in der auf der Webseite des US-Justizministeriums veröffentlichten Pressemitteilung.

    Demnach wollte der junge Amerikaner, wohnhaft in der Stadt Lindenworld in US-Bundesstaat New Jersey, seinen Plan im September 2015 verwirklichen, als der Papst die Stadt Philadelphia im US-Bundesstaat Pennsylvania besuchen sollte. Eigenen Worten nach wolle er das Attentat von 30. Juni bis 24. August 2015 durchgedacht haben, heißt es in der Pressemitteilung.

    Um das Attentat zu verwirklichen, wollte der Jugendliche Sprengstoff kaufen, um dann die Bomben selbst herzustellen und diese in der ganzen Stadt zu platzieren. Außerdem soll Colon versucht haben, einen Scharfschützen anzuheuern, damit dieser den Papst während der Messe erschießt. Dies sei jedoch schiefgegangen, da der Mann, welcher sich als Scharfschütze vorstellte, in Wirklichkeit ein Undercover-Mitarbeiter des FBI gewesen sei.

    Colon wurde letztendlich im Jahr 2015 von FBI-Agenten verhaftet.

    Laut der US-Gesetzgebung droht ihm eine Haftstrafe von 15 Jahren und eine Geldstrafe in Höhe von 250.000 US-Dollar.

    Das Datum der Urteilsverkündung stehe derzeit noch nicht fest.

    Zum Thema:

    Laser-Attacke auf Papst-Flugzeug
    Sympathie-Bekundung: Papst schrieb an Assad
    Weihnachtsgeschenk: Papst Franziskus spendet mehrere Millionen an Ostukrainer
    Papst-Gesandter überrumpelt Kiew mit Donbass-Besuch
    Tags:
    Platzieren, Bomben, Sprengstoff, Haftstrafe, Attentäter, Attentat, FBI, Papst Franziskus, Pennsylvania, Philadelphia, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren