14:18 14 November 2019
SNA Radio
    Die Nationalflagge Serbiens

    Serbien baut Mahnmal für Nato-Opfer – Vučić

    © AFP 2019 / Andrej Isakovic
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    6764
    Abonnieren

    Die serbische Regierung will ein Mahnmal zur Erinnerung an die Opfer der Nato-Bombenanschläge vom Jahr 1999 errichten. Dies sagte der bisherige serbische Ministerpräsident Alexander Vučić, der die Präsidentenwahlen im Land gewonnen hat, am Dienstag gegenüber Sputnik Serbien.

    „Serbien wird seine Pflicht gegenüber den unschuldigen Opfern der Aggression gegen unser Land erfüllen. Das zeigt unsere Verantwortung gegenüber der Zukunft. Dieses Übel darf sich nie mehr wiederholen“, so Vučić.

    Der serbisch-orthodoxer Patriarch Irinej (Irenäus) soll diese Idee bereits gesegnet haben, die auch von dem Filmregisseur Emir Kusturica und dem Oberhaupt der serbischen Akademie der Wissenschaften, Vladimir Kostić, begrüßt worden sei.

    Mehr zum Thema: Albanischer Faktor wird in Mazedonien und auf Balkan gegen Russland genutzt

    1999 hatte die Nato eine Militäroperation gegen das ehemalige Jugoslawien durchgeführt. Die genaue Anzahl der Todesopfer unter Zivilisten ist bis jetzt unbekannt, nach den Angaben der einstigen Staatenunion von Serbien und Montenegro sollen es über 1700 Personen sein, darunter fast 400 Kinder.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Die Belgrader Formel bleibt bestehen
    Serbien trauert strahlend um Opfer des St.-Petersburg-Anschlags - VIDEO
    Nach Vucic' Wahlsieg: „Antirussische Politiker haben in Serbien keine Erfolgschancen“
    Außenminister Serbiens begeistert Sacharowa mit Intuition
    Tags:
    Zivilisten, Zivilopfer, Mahnmal, Opfer, Krieg, Jugoslawien, NATO, Aleksandar Vučić, Jugoslawien, Serbien