10:06 25 Januar 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    71242
    Abonnieren

    Tokio erwägt eine Aufstellung seiner Verteidigungskräfte nach drei Stufen für den Fall, dass nordkoreanische Raketen in die territorialen Gewässer Japans eindringen sollten. Dies berichtet die japanische Zeitung „The Yomiuri Shimbun“.

    Die Gefährdung wird dabei demnach in drei Stufen unterteilt: die Prognostik der Militärgefahr, die Situation der offensichtlichen Gefahr des Militärangriffs und die Situation des unmittelbaren militärischen Widerstands. Die erste Gefahrenstufe sieht den Bau von Verteidigungsobjekten durch das Militär vor, die letzte bereits „Abwehr des Angriff mit militärischen Mitteln“. Das Eindringen einer nordkoreanischen Rakete in japanische Gewässer soll dabei als „Situation offensichtlicher Gefahr eines Militärangriffs“ eingestuft werden.

    Dennoch wurde bislang keine der Gefahrenstufen auf ihre praktische Umsetzung geprüft.

    Gemäß den im Rahmen der Anti-Pazifismus-Reform von Premier Shinzo Abe am 29. März in Kraft getretenen Gesetzen hat die japanische Regierung nun das Recht, ihre Armee auch zur Selbstverteidigung in anderen Ländern einzusetzen. Damit wurden erstmals seit Ende des Zweiten Weltkrieges auch Auslandseinsätze genehmigt.

    Am 17. April hatte Nordkoreas Vizeaußenminister Han Song Ryol angekündigt, dass das Land trotz internationaler Proteste und zunehmender Spannungen in den Beziehungen zu den USA seine Raketentests fortsetzen wird.

    Zuvor hatte Abe mitgeteilt, dass die japanische Regierung derzeit an einem detaillierten Handlungsplan für den Fall einer Notsituation auf der koreanischen Halbinsel arbeite.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Angst vor Nordkorea: Japan übt erstmals die Flucht
    Nordkorea feuert in Richtung Japan
    Nordkorea feuert wieder Rakete ins Meer und schlägt hohe Wellen in Japan
    Nach Raketenstart: Japan und Südkorea verschärfen Sanktionen gegen Nordkorea
    Tags:
    Raketenangriff, Abwehr, Plan, Raketentest, Verteidigung, Armee, Shinzo Abe, Japan, Nordkorea, USA