01:49 09 Juli 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    Russland und der Anti-Terror-Kampf (2017) (69)
    723
    Abonnieren

    Mit 53 Prozent befürwortet eine knappe Mehrheit der Russen eine Fortsetzung der russischen Luftangriffe gegen die Terrormiliz Daesh (auch Islamischer Staat, IS) und die mit ihr verbundenen Terrorgruppen in Syrien. Dies ergab eine aktuelle Umfrage des russischen Meinungsforschungsinstituts WZIOM.

    Demnach sprachen sich nur 34 Prozent der Befragten dagegen aus.

    Den Soziologen zufolge waren die meisten Gegner einer Fortsetzung des Lufteinsatzes mit 45 Prozent Frauen. Unter den Befragten im Alter zwischen 25 und 34 Jahren waren 47 Prozent dagegen, unter Anhängern von Nichtregierungsparteien 63 Prozent. 

    Im Rahmen der WZIOM-Studie wurden am 11. und 12. April 1.200 Personen telefonisch befragt. Der statistische Fehler liegt bei unter 3,5 Prozent.

    Laut einer WZIOM-Umfrage hatten sich im Jahr 2016 noch 58 Prozent der Bürger für eine Fortsetzung des russischen Luftwaffeneinsatzes ausgesprochen, 25 Prozent waren dagegen.

    In Syrien tobt seit 2011 ein Krieg. Den Regierungstruppen von Präsident Baschar al-Assad stehen die islamistischen Terrormilizen Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS), die al-Nusra-Front und andere, auch vom Westen unterstützte Rebellen gegenüber. Die russische Luftwaffe fliegt bereits seit September 2015 – auf offizielle Bitte der Regierung in Damaskus – Angriffe gegen Stellungen des IS und der mit ihm verbundenen Terrorgruppen in Syrien.

    Themen:
    Russland und der Anti-Terror-Kampf (2017) (69)

    Zum Thema:

    Russland bezieht Iran in Anti-Terror-Lufteinsatz in Syrien ein
    Deutscher General: Ohne Russlands Lufteinsatz kein Frieden in Syrien
    Russischer Syrien-Lufteinsatz: Keine Verluste- Verteidigungsamt
    Analyst: Russlands Lufteinsatz in Syrien schafft Gleichgewicht für Krisen-Beilegung
    Tags:
    Umfrage, Fortsetzung, Lufteinsatz, WZIOM, Terrormiliz Daesh, Baschar al-Assad, Syrien, Russland