12:26 29 November 2020
SNA Radio
    Gesellschaft

    Anti-Terror-Sperre: Illegaler Crashtest endet dramatisch

    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    129324
    Abonnieren

    Nach dem Test einer Anti-Terror-Sperre in Uslar musste der LKW-Fahrer schwerverletzt ins Krankenhaus, während das Kraftfahrzeug nach dem Aufprall kaum reparierbar ist.

    Seitdem sich die Terroranschläge mit LKWs in Europa mehren, ist auch das Thema Straßensperren bei Veranstaltungen ein Thema. Doch die kommen gegen größere LKWs nicht an. Dem wollte ein Unternehmer aus Uslar entgegenwirken und entwickelte die sogenannte „Nizzasperre“.

    Doch der Test der Sperre lief mächtig schief: Die Sperre hielt zwar, was sie versprach, aber an den Fahrer hatte man wohl nicht gedacht, denn dieser wurde beim Zusammenstoß schwer verletzt und kam ins Krankenhaus.

    Unfassbar ist auch, was die Menschen im Video reden. „Ist der Fahrer in Ordnung? – Ja“, sagt ein Mann maschinell. Als die Feuerwehrmänner zum Wagen rennen, wird er zusehends unsicherer. Und dem Sohn kommt auch nur die Frage in den Sinn: „Papa, war das dein Wagen?“ Der ist immer noch vom Aufprall begeistert:  „Alter, hat es die Maschine zerrissen!“, sagt er. Doch während der Krankenwagen heranrollt, stellt auch ein anderer Mann die Frage: „Wer ist denn dafür verantwortlich, wenn was ist?“ – „Weiß ich nicht.“ Irgendwann dämmert dem Mann der Vorgang und er sagt leise: „Scheiße.“ Das Video endet mit den Worten des Sohnes: „Wie soll man das Teil jetzt reparieren?“

    Ob der LKW wieder repariert wurde oder nicht, ist nicht bekannt. Was denn Fahrer betrifft, so kann man mit Glück vermelden, dass er das Krankenhaus nach zehn Tagen wieder verlassen und seine Reha antreten konnte. Und was den feinfühligen Unternehmer angeht, so kommt auf ihn eine Menge Ärger zu: Wie die Polizeiinspektion Northeim/Osterode mitteilt, war der Test nicht offiziell angemeldet. Es wurde entsprechend ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet.

    Wenn man einmal von der menschlichen Unmöglichkeit absieht, die sich im Video abbildet, muss man der Nizzasperre aber eins zugutehalten: Sie übertrifft gängige Straßensperren. Bleibt nur zu wünschen, dass auch die Tests in Zukunft intelligenter ausfallen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Anti-Terror-Technik: So hätte die Nato Leben retten können – russischer Botschafter
    Russland hält Kooperation im Anti-Terror-Kampf unzureichend – Kreml
    "Kann man nur gemeinsam bekämpfen": Kubicki für Anti-Terror-Front zusammen mit Moskau
    Lawrow zu Anschlägen in St. Petersburg: Gemeinsamer Anti-Terror-Kampf notwendig
    Tags:
    Sperren, Test, Anti-Terror-Kampf, Lkw, Anschlag, Unfall, Bundespolizei, Deutschland