22:38 18 Februar 2018
SNA Radio
    BH1

    Wie das All einen Stern verlor

    © Foto: Adam Block/Mount Lemmon SkyCenter/University of Arizona
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    0 196

    Der Stern N6946-BH1, den amerikanische Astronomen mehrere Jahre lang beobachtet haben, ist plötzlich verschwunden. Eine entsprechende Studie veröffentlichte laut der NASA die Fachzeitschrift „Monthly Notices of the Royal Astronomical Society“.

    Die Forscher kennen demnach die genauen Gründe nicht, weshalb der Stern N6946-BH1 aus ihrem Blickfeld verschwunden ist. Die wahrscheinlichste Hypothese ist ihres Erachtens ein Gravitationskollaps – die Verwandlung in ein Schwarzes Loch. Die Wissenschaftler, die diese Himmelsleuchte früher beobachteten, hatten eine derartige Entwicklung des Geschehens nicht vermutet. Sie meinten, dieser Stern würde als Supernova explodieren.

    Der Stern sei mit Hilfe dreier Teleskope – eines Large Binocular Telescope (LBT) und der beiden Weltraumteleskope Hubble und Spitzer – beobachtet worden. Die Himmelsleuchte N6946-BH1 war laut den Forschern 25 Mal schwerer als die Sonne und befand sich etwa 22 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt in der Spiralgalaxie NGC 6946.

    Im Jahr 2007 soll es den US-Astronomen zufolge ein helles Aufleuchten dieses Sterns gegeben haben, was auf eine baldige Explosion als Supernova schließen ließ. 2009 sei dann ein weiteres, aber weniger helles Aufleuchten fixiert worden, wonach die Leuchtkraft des Sterns abgenommen habe. Im Jahr 2015 entdeckten die Astronomen am Ort des N6946-BH1 nur noch eine Infrarotquelle —offensichtlich erzeugt von der in ein Schwarzes Loch fallenden Materie. Damals sei auch der Verdacht entstanden, dass sich der Stern in ein Schwarzes Loch habe verwandeln können. Allerdings sei es erst jetzt gelungen, diese Angaben zu prüfen.

    Tags:
    Stern, NASA