19:55 13 Dezember 2018
SNA Radio
    Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen

    In anderen Umständen, aber im Dienst - Bundeswehr testet Schwangerenuniformen

    © AP Photo / Markus Schreiber
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    12264

    Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen will im kommenden Jahr spezielle Uniformen für schwangere Soldatinnen in der Bundeswehr einführen, wie die Bundeswehr auf ihrer Webseite mitteilt.

    Demnach müssen schwangere Soldatinnen derzeit noch durch zivile Kleidung ihre Uniform ersetzen, wenn diese nicht mehr passt. Von der Leyen will dies nun ändern: Ab 2018 sollen extra Umstandsuniformen bereitgestellt werden.

    Laut der Bundeswehr testen derzeit mehr als 60 Freiwillige die künftige Schwangerenkluft, die das Projektteam als „Umstandsmode in Bekleidungsvarianten Dienstanzug und Feldbekleidung“ entwickelte.

    Bevor es zu einem Großeinkauf kommt, so die Bundeswehr weiter, sollen aber Passform und Tragekomfort bewertet werden. Derzeit seien von insgesamt 20.000 Soldatinnen bei der Bundeswehr etwa 400 schwanger, so die Bundeswehr.

    Von der Leyen hatte sich bereits Ende 2015 für die Einführung einer speziellen Uniform für schwangere Soldatinnen ausgesprochen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Medien entdecken Hinweise auf rechtes Netzwerk an Bundeswehr-Uni
    Wagenknecht nennt besten Bundeswehr-Standort
    Erdogan zu möglichem Bundeswehr-Abzug aus Incirlik: „Glückliche Reise!“
    „Es geht um Ruf“: Bundeswehr durchsucht Kasernen deutschlandweit nach Nazi-Andenken