SNA Radio
    Zwei Beamte der Bundespolizei patrouillieren im Berliner Hauptbahnhof (Archivfoto)

    Asylbewerber: Erst illegal nach Deutschland eingereist – dann Terrorist?

    © AFP 2019 / Kay Nietfeld/DPA
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    10522

    Ein Flüchtling aus Syrien ist am Dienstag in Brandenburg durch Spezialkräfte festgenommen worden. Grund: Terrorverdacht. Der 17-jährige kündigte zuvor an, in den „Dschihad“ einzutreten. Die Behörden prüfen, ob Mitgliedschaft in einer Terror-Vereinigung vorliegt. Der Asylbewerber kam unerlaubt ins Land und war zuvor polizeilich „nicht auffällig“.

    Am frühen Dienstagmorgen haben Spezialeinsatzkräfte der Polizei Brandenburg den vermutlich aus Syrien stammenden Terrorverdächtigen im brandenburgischen Landkreis Uckermark in Gewahrsam genommen.

    „Es wurden in der Nacht von Montag auf Dienstag Hinweise durch die Behörden aus zwei anderen Bundesländern an uns herangetragen“, teilte Ingo Decker, Pressesprecher für das Brandenburger Ministerium des Innern, auf Sputnik-Anfrage mit. „Die Kollegen aus Berlin und Hessen gaben uns wichtige Informationen. Danach konnten wir zugreifen und den Verdächtigen in Gewahrsam nehmen“, sagte er weiter.

    Bisher würden die zuständigen Ermittler ergebnisoffen prüfen, ob der Verdächtige auch tatsächlich einer terroristischen Vereinigung angehöre bzw. terroristische Taten plane oder geplant hatte. Bis dahin bleibe er erstmal als Verdächtiger in polizeilicher Obhut. Gegenwärtig dauere die Befragung der verdächtigen Person an.

    Die Polizei Brandenburg teilte in der Presseerklärung mit, dass die Herkunft des 17-Jährigen bis dato noch nicht endgültig geklärt werden konnte. Er sei nach bisherigen Erkenntnissen im Jahr 2015 unerlaubt nach Deutschland eingereist und hier zwischenzeitlich als Asylbewerber registriert gewesen. Seit 2016 sei er in einem Heim für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in der Uckermark untergebracht. Räume des Heimes würden gegenwärtig durch Beamte des Landeskriminalamtes durchsucht.

    Vorausgegangen waren Hinweise von der Polizei in Hessen und in Berlin, dass sich die Person mit einer Nachricht von seiner Familie verabschiedet habe, um für den „Dschihad“ zu kämpfen. Polizeilich sei er zuvor nicht in Erscheinung getreten. Die Ermittlungen dauern laut dem Brandenburger Innenministerium an.

    Alexander Boos

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Mutmaßlicher IS-Kämpfer in Sachsen festgenommen – Medien
    Biberach: Mutmaßlicher IS-Kämpfer festgenommen
    Mutmaßlicher IS- und Al-Nusra-Kämpfer aus Syrien in Deutschland festgenommen
    Österreich: Acht Festnahmen wegen mutmaßlicher IS-Beteiligung
    Tags:
    Vorbereitung, Terroranschlag, Asylbewerber, Flüchtling, Terrormiliz Daesh, Berlin, Syrien, Deutschland