04:07 11 August 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    6432
    Abonnieren

    Im vergangenen Jahr haben sich nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 2865 britische Bürger für einen deutschen Pass entschieden. Wie n-tv am Dienstag berichtet, ließen sich somit so viele Briten wie nie zuvor einbürgern.

    Demnach sollen 2016 ganze 2200 Bürger mehr als im Jahr davor einen deutschen Pass beantragt haben. Das sei ein Anstieg von 361 Prozent.

    You can't get rid of me EU #EU4lyf #deutsch #deutschland #sneaky

    Публикация от @katyb_29 Май 11 2017 в 7:38 PDT

     

    Insgesamt soll im Jahr 2016 110.400 Einbürgerungen gegeben haben. Die Zahl der neuen Deutschen sei somit um 2,9 Prozent gestiegen. In den zwei Jahren davor sei die Zahl der Einbürgerungen rückläufig gewesen, heißt es.

    Türken und Polen an vorderster Front

    Die größte Gruppe der Neu-Deutschen stellen die Türken. Ganze 16.290 Türkischstämmige sollen 2016 einen deutschen Pass bekommen haben. Im Vergleich zum Vorjahr sei jedoch die Zahl um 16,9 Prozent zurückgegangen. Bei der zweitgrößten Gruppe, den Polen, sei der Anteil jedoch um 11,3 Prozent auf 6632 gestiegen.

    Den offiziellen Angaben zufolge waren die Eingebürgerten durchschnittlich 33 Jahre alt und seit 17 Jahren in Deutschland wohnhaft. Der Anteil der Frauen sei mit 53,9 Prozent höher als der der Männer gewesen. Knapp 60 Prozent der neuen Deutschen sollen aus Europa stammen – 29 Prozent davon aus EU-Mitgliedsstaaten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    EU-Haushalt: London soll vor Brexit seinen Beitrag erhöhen - Quelle
    May braucht EU nicht zum Brexit
    Brexit-Gespräche am Rande des Scheiterns
    Brexit: EU will Austrittsverhandlungen mit London ab 19. Juni
    Tags:
    Antrag, Reisepass, Brexit, Deutschland, Großbritannien