04:48 21 August 2017
SNA Radio
    Hagia-Sophia-Museum in Istanbul

    „Beleidigend für Weltgemeinschaft“ - Athen empört über Islamgebet in Hagia Sophia

    © REUTERS/ Murad Sezer
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    0 30977022

    In der Istanbuler Hagia-Sophia-Kathedrale, die als historisches Museum gilt und weltlichen Charakter hat, ist am Mittwoch ein islamischer Gottesdienst, Namas, und eine Koran-Verlesung abgehalten worden, berichtet das Portal „Russian Athens“.

    Die religiöse Veranstaltung fand in Anwesenheit des Direktors für Religionsfragen der türkischen Regierung statt und wurde live vom  staatlichen Fernsehsender TRT-Diyanet übertragen.

    Dieses Ereignis löste eine heftige Reaktion im griechischen Außenministerium aus, das gegen die „religiöse Nutzung“ der Hagia Sophia auftritt.

    In einer Erklärung des Ministeriums wird unterstrichen, dass die Hagia Sophia als Weltkulturerbe der UNESCO gilt und der Versuch, das Gotteshaus in eine Moschee zu verwandeln, beleidigend für die Weltgemeinschaft sei.

    Das Ministerium wertet dieses Ereignis als „eine inakzeptable  Herausforderung an die religiösen Gefühle der Christen in der ganzen Welt und an diejenigen, die das Erbe der Menschheit verehren“.

    Die Hagia Sophia ist eine ehemalige byzantinische Kirche, die später eine Moschee wurde und heute als Museum („Hagia-Sophia-Moschee-Museum“) genutzt wird.

    Zum Thema:

    Religion, Recht und Kunstfreiheit: Wie es Pussy Riot in Deutschland ergangen wäre - „Wedomosti“
    Tags:
    Museum, Außenministerium Griechenlands, Griechenland, Istanbul, Türkei