15:03 18 Februar 2020
SNA Radio
    Gesellschaft
    Zum Kurzlink
    0 470
    Abonnieren

    Die Agentur Sputnik und die chinesische Agentur Xinhua haben am Dienstag ihre strategische Partnerschaft besiegelt. Am selben Tag haben die russische Agentur und der chinesische Funk- und Fernsehsender GRT aus Guangdong eine Zusammenarbeit vereinbart.

    Die entsprechenden Verträge sind beim 3. Medienforum Russlands und Chinas unterzeichnet worden. Im Rahmen dieses Forums ist geplant, fast zwei Dutzend bilaterale Verträge zwischen den Medienanstalten beider Länder zu unterzeichnen.

    Die Agentur „Sputnik“ wurde vom Generaldirektor der Internationalen Nachrichtenagentur „Rossija Segodnja“, Dmitri Kisseljow, vertreten. Auf chinesischer Seite nahm der stellvertretende Chefredakteur der Agentur „Xinhua“, Zhou Zongmin, an der Unterzeichnung teil, sowie der stellvertretende Chefredakteur des GRT, Shi Yanfeng.

    Die strategische Vereinbarung zwischen Sputnik und Xinhua sieht vor, die Zusammenarbeit beim Austausch von Nachrichteninhalten bei der Berichterstattung über Ereignisse in Russland und China auszuweiten, ebenso wie den Austausch internationaler Nachrichten auf allen Sprachplattformen der Agenturen. Zudem ist vorgesehen, Analysen auszutauschen und gemeinsame Veranstaltungen und Lehrgänge für Journalisten zu organisieren.

    Mit dem Funk- und Fernsehsender GRT ist ein Rahmenvertrag geschlossen worden: Die beiden Seiten haben vereinbart, Eilinformationen über Ereignisse in ihren Ländern und der Welt auszutauschen und die Möglichkeit der Organisation gemeinsamer Veranstaltungen im Format von Foren, Seminaren, Contests und runden Tischen zu prüfen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Gabriel zu SPUTNIK: Keine Hinweise auf russische Einmischung in deutschen Wahlkampf
    SPUTNIK EXKLUSIV - Neues Videoformat begleitet Bundestagswahlkampf
    Sputnik-Chefredakteurin: Wussten nicht, dass das Pentagon so ängstlich ist
    Neuer Bericht: US-Militärgeheimdienst warnt vor „demoralisierender“ Agentur Sputnik
    Tags:
    Medien, Medienforum, Sputnik, Xinhua, Dmitri Kisseljow, China, Russland